Grüne Oasen: Parks und Natur im Rhein-Neckar-Kreis

Chaos am Flughafen, Stau auf der Autobahn? Muss man sich nicht antun, um einen schönen Urlaub zu erleben: „Der Rhein-Neckar-Kreis hat zwar weder Berge noch Meer, bietet aber trotzdem alles, was man für gelungene Ferien braucht – und das vor der eigenen Haustür“, sagt Beate Otto, Tourismusbeauftragte des Kreises. Tierfreundinnen kommen hier ebenso zum Zug wie Sportskameraden, Hobby-Historiker können genauso viel unternehmen wie Ballbegeisterte. Unsere Ferien-Reihe präsentiert Highlights der Region nach Themen geordnet – in dieser letzten Woche: Grüne Oasen.

Grün tut gut! Mehrere Studien haben ergeben, dass der Aufenthalt im Grünen – sei es Park, Wald oder Garten – schon nach 20 Minuten das Stresslevel im Körper senkt und sogar gegen Diabetes 2 und Herz-Kreislauf-Krankheiten Wirkung entfaltet. Der Rhein-Neckar-Kreis bietet zahlreiche grüne Oasen, die dazu einladen auszuspannen, aber auch selbst aktiv zu werden.

Gezähmtes Grün und prachtvolle Parks

Eine Übersicht über Grünanlagen im Rhein-Neckar-Kreis findet sich unter www.deinefreizeit.com/deine-freizeit/natur/gruenanlagen. Hier gibt es auch die Broschüre „GartenpfOrte“ zum kostenlosen Download, in der attraktive Grünanlagen aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar versammelt sind. Vorgeschmack gefällig? Hier ein paar Beispiele.

Klein aber fein: der Historische Schlosspark in Angelbachtal-Eichtersheim. Das Wasserschloss stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist bis heute allseitig von Wasser umgeben. Botanische Besonderheiten wie ein mächtiger Ginkgo-Baum oder eine ausladende und sehr bizarre Hängebuche schmücken den Park. Ein besonderer Anziehungspunkt für Kunstfreunde: Der Skulpturenpark mit Großplastiken des ansässigen Künstlers Jürgen Goertz. Mehr Infos unter: www.sinsheimer-erlebnisregion.de/Media/Attraktionen/Schlosspark-Eichtersheim.

Der Gartenschaupark in Hockenheim bietet für jeden etwas: Wer es ruhiger mag, besieht sich die Aquarienausstellung mit Meerwasseraquarien oder den Rosengarten, Wissbegierige sind am Lehrbienenstand gut aufgehoben, die Kleinen toben über den Spielplatz und die Großen powern sich auf dem Beachvolleyballfeld aus. Mehr Infos unter: www.hockenheim.de/startseite/leben/gartenschaupark.

Das Prachtstück im Rhein-Neckar-Kreis ist der Schlossgarten Schwetzingen. Elemente des französischen Barock und englischer Landschaftsgärten finden sich hier wieder; das großzügige Gelände bietet Wasserspiele, eine Gartenmoschee, die künstliche Ruine des Merkurtempels und vieles mehr. Führungen werden angeboten. Mehr Infos unter: www.schloss-schwetzingen.de/erlebnis-schloss-garten/garten.

Selten liegen Parks, Gärten und sogar ein Wald so zentral in der Innenstadt wie in Weinheim. Der heutige Schlosspark mit seinen grünen Wiesen, dem malerischen kleinen Weiher, den verspielten Fontänen sowie den exotischen Bäumen und Büschen entstand um 1800. Nach Kaugummi und Süßigkeiten riechen die Bäume im benachbarten Exotenwald, der sich an den Schlosspark anschließt und auf einer Fläche von rund 60 Hektar 170 Arten versammelt. Beeindruckende Mammutbäume bilden das Herzstück. Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof ist neben dem Naturgenuss auch wissenschaftlichen Untersuchungen gewidmet. Neben den 2.500 Staudenarten gehören zu den Besonderheiten auch ehrwürdige Bäume und Gehölze, wie eine 230-jährige Riesenplatane mit einem hohlen Stamm, der sogar begehbar ist. Mehr Infos unter: www.weinheim.de/670023.

Erholung? Natürlich!

Die Schwetzinger Hardt im Rhein-Neckar-Kreis ist das größte regionale Waldschutzgebiet in Baden-Württemberg. Die Natur darf sich hier frei entfalten und gleichzeitig findet der Mensch seinen Platz. Sehr gut ausgeschilderte Radwege, Wanderwege und Reitpfade führen durch die historisch gewachsene Waldlandschaft. Eine der neueren Attraktionen ist der erste Totholzgarten Baden-Württembergs, der rund 50 totholzbewohnenden Käferarten, darunter auch Urwaldreliktarten, Unterschlupf bietet. Sechs der in einem ersten Monitoring gefundenen Käferarten gelten bundesweit sogar als stark gefährdet. Mehr Infos unter: www.schwetzinger-hardt.forstbw.de/das-waldschutzgebiet.

Der Naturpark Neckartal-Odenwald umfasst die waldreichen Mittelgebirgslandschaften des Odenwalds mit der Bergstraße im Westen, dem Bauland im Osten, dem Kraichgau im Süden und dem tief eingeschnittenen Neckartal. Neben gut ausgeschilderten Wanderwegen und Mountainbike-Routen lockt ein Jahresprogramm in den Naturpark, das alle Themenbereiche von Wanderungen und Führungen über Märkte bis hin zu speziellen Gruppenangeboten abdeckt. Die Geschäftsstelle und das Naturparkzentrum befinden sich in Eberbach. Hier erhalten Interessierte nützliche Informationen zu den Touren bezüglich Dauer, Schwierigkeit und Ansprechpartner. Zusätzlich führen 280 m² Ausstellungsfläche über Stock und Stein, Höhen und Tiefen, Streuobstwiesen und Buchenwälder der Umgebung. Hier können Groß und Klein die Tier-, Mineral- und Pflanzenwelt der Landschaft noch einmal neu erfahren – mit allen Sinnen und mit viel Spiel, Spaß und Wissenswertem. Mehr Infos unter: www.naturpark-neckartal-odenwald.de.  

Der GEO-Naturpark Bergstraße-Odenwald erstreckt sich auf 3.500 km² über drei Bundesländer (Baden-Württemberg, Bayern und Hessen), auch zwölf Städte und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises gehören dazu. Der Begriff „Geopark“ ist ein Prädikat für Gebiete, die über ein besonders reichhaltiges geologisches Erbe verfügen. Die Ranger im Geo-Naturpark können für Touren gebucht werden. Dabei vermitteln sie Wandergruppen spannendes Wissen über Landschaft und Kulturgeschichte, oder sie sind mit einer Menge Kinder unterwegs, die sie spielerisch in die Geheimnisse der Natur einweihen. Mehr Infos unter: www.geo-naturpark.net  

Besondere Erlebnisse

Vor allem Kinder genießen die Natur am meisten, wenn sie ihnen spielerisch nähergebracht wird. Auch dafür gibt es im Rhein-Neckar-Kreis reichlich Gelegenheit.

Der Naturerlebnispfad Angelbachtal lädt Kinder ein, um den Titel des „Buchenwaldmeisters“ zu kämpfen. (Eltern dürfen aber sicher auch mitmachen.) Auf einer Strecke von ca. 2,8 Kilometern gibt es eine Menge an Informationen und Rätseln und um den Wald. In zwei Teams kann man hier gegeneinander antreten. Über eine App gibt es weiteren Spielspaß und sehr viel Wissen rund um die Themen des Waldes. Mehr Infos unter: www.buchenwaldmeister.de.

Das Maislabyrinth in Hockenheim hat seit dem 23. Juli 2022 wieder geöffnet. Kleine und große Leute können sich wieder auf den ca. 2,5 Kilometer langen Irrwegen tummeln und dabei ihre Ausdauer und ihren Orientierungssinn auf die Probe stellen. Wie immer ist im Maisfeld ein Lehrpfad aus der Landwirtschaft versteckt. Mehr Infos unter: www.maislabyrinthhockenheim.de.

Auch der Hegehof in Ladenburg verfügt über ein Maislabyrinth, in diesem Jahr mit Gewinnspiel zum Thema „Unsichtbare Welten“, und lockt Familien außerdem mit einem Café mit angrenzenden Spielplatz. Mehr Infos unter: www.hegehof.de

Der 2,5 Kilometer lange Sinnenpfad führt von der Stadt Neckargemünd in den Ortsteil Waldhilsbach. Mit über 17 verschiedenen Elementen (wie zum Beispiel Düfte erraten, Tarzanseil, Gnom-Garten, Balancierstamm, Klangspiel oder Barfußweg) lädt er zum Erleben, Genießen und Besinnen ein. Der Weg ist gut ausgebaut und auch mit Kinderwagen zu bewältigen. Mehr Infos unter: www.sinnenpfad.de.

Quelle: Landratsamt RNK

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen