Heidelberg: Betrunkene Radfahrer gestürzt

Gleich zwei Radfahrer stürzten in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Rohrbacher Straße mit ihren Rädern – beide waren betrunken. Zunächst wurden die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd um Mitternacht zu einem Verkehrsunfall in die Rohrbacher Straße auf Höhe der Görresstraße gerufen. Eine 43-jährige Radfahrerin stürzte während der Fahrt nach einer angeblichen Kollision mit einem anderen Radler. Eine Überprüfung der Beamten, sowie Zeugen bestätigten dies allerdings nicht. Die Radfahrerin stürzte wahrscheinlich aufgrund ihres Atemalkoholwerts von 1,72 Promille. Außerdem verletzte sie sich dabei leicht. Nicht schlecht staunten die Beamten, als während der Unfallaufnahme ein 50-jähriger Radfahrer vorbeifuhr, ins Schlingern geriet und ebenfalls stürzte. Als sie ihm zu Hilfe eilten, stellten die Uniformierten schnell Alkoholgeruch fest. Der Mann war mit 1,64 Promille unterwegs. Beiden Radlern wurden Blutproben entnommen – sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Schon ab 0,3 Promille drohen auch Fahrradfahrern ein Fahrverbot und eine Anzeige. Nämlich dann, wenn der Fahrer aufgrund seines Alkoholgenusses nicht mehr in der Lage ist, sich sicher im Straßenverkehr zu verhalten. Die absolute Grenze liegt bei 1,6 Promille.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen