Heidelberg: Infoveranstaltung über Arbeit & Menschen mit Behinderungen für Arbeitgeber am 5. Dezember

Inklusion säen – Erfolg ernten

 

Menschen mit Behinderungen sind oft gut ausgebildet und Unternehmen profitieren von der Vielfalt unter ihren Beschäftigten. Trotzdem ist die Arbeitslosenquote bei Menschen mit Behinderungen doppelt so hoch wie die der Durchschnittsbevölkerung. Die Stadt Heidelberg möchte deshalb Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen sensibilisieren. Die Kommunale Behindertenbeauftragte der Stadt Heidelberg Christina Reiß organisiert dazu in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, dem Integrationsfachdienst und dem städtischen Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft am Donnerstag, 5. Dezember 2019, von 14 bis 16 Uhr, im Spiegelsaal des Prinz Carl, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg, eine Infoveranstaltung für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

 

„Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber haben keine Vorstellung, welche Unterstützung sie erhalten und an wen sie sich wenden können, wenn sie Menschen mit Behinderungen einstellen wollen“, so die Kommunale Behindertenbeauftragte Christina Reiß. Sie stelle häufig fest, dass falsche Vorstellungen über Behinderungen weit verbreitet sind. „Es geht nicht nur um Menschen im Rollstuhl oder mit Down-Syndrom. Das Spektrum ist riesig. Nur vier Prozent der Behinderungen sind angeboren. Die meisten werden im Laufe des Lebens erworben, viele sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Oft haben Betroffene eine gute Ausbildung, Berufserfahrung und Fähigkeiten, von denen Betriebe in Zeiten des Fachkräftemangels profitieren könnten“, so Christina Reiß.

 

Erfahrungsbericht der Bundesgartenschau Heilbronn

 

Bei der Veranstaltung informieren die Agentur für Arbeit und der Integrationsfachdienst über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten, die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Einstellung von Menschen mit Behinderungen bekommen können. Im Anschluss erzählt Karl Reinwald von seinen Erfahrungen und Erfolgen als Integrationsbeauftragter bei der Bundesgartenschau Heilbronn. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber haben so die Möglichkeit, sich in einem zwanglosen Rahmen auszutauschen und mit den Fachleuten ins Gespräch zu kommen.

 

Stadtverwaltung ist vorbildliche Arbeitgeberin

 

Die Stadtverwaltung Heidelberg geht mit gutem Beispiel voran und wurde 2018 von der Agentur für Arbeit als vorbildliche Arbeitgeberin ausgezeichnet. Bei der Stadt sind deutlich mehr als die vorgeschriebenen fünf Prozent der Beschäftigten schwerbehindert. Allein acht Prozent der Auszubildenden haben eine Behinderung.

 

Weitere Infos zur Kommunalen Behindertenbeauftragten der Stadt Heidelberg gibt es online unter www.heidelberg.de/behindertenbeauftragte

 

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen