Heidelberg-Neuenheim: Brand in Einfamilienhaus – eine schwerverletzte Person

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Neuenheim wurden zwei Personen verletzt, davon eine schwer. Kurz nach neun Uhr wurden Polizei und Feuerwehr wegen eines Brands in einem Anwesen in der Biethsstraße alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen brach im Keller des Wohnhauses aus bislang noch unbekannter Ursache ein Feuer aus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die 84-jährige Bewohnerin und deren 13-jährige Enkelin im Haus. Beide konnten durch die Berufsfeuerwehr Heidelberg aus dem Gebäude retten. Während die 13-Jährige mit leichter Rauchgasvergiftung in ein Kinderkrankenhaus gebracht wurde, erlitt die 84-jährige Frau schwere Verletzungen und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht. Nach erster eingehender Untersuchung konnten die behandelnden Ärzte Lebensgefahr bei ihr nicht ausschließen.

Der Brand wurde zwischenzeitlich gelöscht, derzeit dauern die Nachlöscharbeiten noch an. Das Haus ist nach derzeitigen Erkenntnissen aufgrund der Rauchgasbelastung nicht bewohnbar. Die im Anwesen wohnhaften Personen kommen bei Freunden und Bekannten unter. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Die weiteren Ermittlungen des Fachdezernats bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg bezüglich der Brandursache dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen