Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis: Einsatzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Überwachung der Corona-Verordnung; Einhaltung der Maskentragepflicht im ÖPNV

Seit dem frühen Dienstagmorgen kontrollieren Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim im Stadtbereich Heidelberg die Einhaltung der Maskentragepflicht im öffentlichen Personennahverkehr. Mehr als 40 Uniformierten sorgen in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsdienst dafür, dass die Regeln eingehalten werden. Wer allerdings die einschränkenden Regeln missachtet, muss mit einer konsequenten Sanktionierung seines Fehlverhaltens rechnen.

„Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes ist ein wichtiger Beitrag zur Minimierung des Infektionsrisikos und trägt zur Sicherheit im ÖPNV mit bei. Einzelne, die sich nicht an die geltende Ordnung halten, handeln verantwortungslos und rücksichtslos – vor allem gegenüber den Mitreisenden“, erklärt Polizeipräsident Andreas Stenger. „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger im Hinblick auf die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln sensibilisieren und damit auch weiterhin für Akzeptanz und Sorgfalt im Umgang mit anderen sorgen“, so der Polizeipräsident weiter.

Die Kontrollmaßnahmen werden eng mit den Ordnungsbehörden, den regionalen Verkehrsbetrieben sowie mit der Bundespolizei abgestimmt und zukünftig fortgesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen