Heidelberg-Weststadt: Zwei Verletzte in Linienbus nach Gefahrenbremsung, Ergänzung Zeugenaufruf!

Zwei Fahrgäste wurden bei der Gefahrenbremsung eines Busses der Linie 33 am Dienstagmorgen in der Heidelberger Weststadt verletzt.

Gegen 08:40 Uhr war beim derzeitigen Stand der Ermittlungen ein Radfahrer vom Römerkreis kommend entgegen der Fahrtrichtung im Baustellenbereich unterwegs. In Höhe des Kauflands/Haltestelle „Stadtwerke“ wollte der Mann die Kurfürstenanlage queren und fuhr auf die Fahrbahn. Da er hierbei für den Fahrer des Busses aufgrund eines Holzzaunes erst im letzten Moment erkennbar war, musste dieser eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es zwar nicht, jedoch rutschten zwei weibliche Fahrgäste von ihren Sitzen und prallten mit großer Wucht gegen eine Haltestange bzw. einen Sitz. Eine Frau erlitt hierbei eine schwere Gehirnerschütterung, die andere kam mit Verdacht auf eine Armfraktur ins Krankenhaus.

Weitere Fahrgäste des mit 60 Personen voll besetzten Busses kamen nicht zu Schaden

Das Verkehrskommissariat Heidelberg hat die Ermittlungsarbeit übernommen und bittet eventuelle Zeugen des Vorfalls um telefonische Meldung unter 0621/174-4140.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen