Heidelberger Gemeinderat beschließt höhere Parkgebühren

Symbolfoto: Rhein-Neckar-Aktuell

Die Parkgebühren an Parkscheinautomaten werden ab nächstem Jahr erhöht. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag, 17. Dezember 2019, bei 13 Gegenstimmen mehrheitlich beschlossen. Die Anpassung erfolgt in zwei Schritten:

 

  • ab 2020 von derzeit 1,50 Euro auf 2,10 Euro pro Stunde (bzw. von 0,50 Euro auf 0,70 Euro je zwanzig Minuten)
  • ab 2022 auf 3 Euro pro Stunde (1 Euro je zwanzig Minuten).

 

Die Parkgebührensatzung wird entsprechend angepasst. Die Erhöhung der Parkgebühren dient auch den städtischen Klimaschutzzielen: Sie ist Bestandteil des 30-Punkte-Aktionsplans für mehr Klimaschutz, den der Gemeinderat im November beschlossen hat.

 

Zusätzlich hat der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt ein Konzept zu entwickeln, nach welchem in den Bereichen mit Zonenhalteverbot das Kurzzeitparken für Nicht-Bewohner kostenpflichtig wird. Die Gebühr soll per App (Handy-Parken) oder über die Fahrkartenautomaten an den Haltestellen entrichtet werden können. Außerdem soll die Verwaltung einen Vorschlag vorlegen, wie die Mehreinnahmen möglichst zeitnah speziell dafür genutzt werden können, den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) attraktiver zu machen. Zum Beispiel ist geplant, den kostenlosen ÖPNV im rnv-Gebiet am Wochenende einzuführen und die Fahrgastzahlen bis 2025 um zwanzig Prozent zu steigern – beides Bestandteil des Heidelberger 30-Punkte-Aktionsplans für mehr Klimaschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen