Informationsveranstaltung zum Thema „Frauen und Rente: Was ist wichtig?“ am Dienstag, 9. Juli 2019

Ein Angebot der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis und der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg

 

Symbolfoto: MANA

Nach wie vor verdienen Frauen weniger als Männer, kümmern sich um die Kinder, um pflegebedürftige Angehörige und erledigen den Großteil der Hausarbeit. Dafür arbeiten sie häufig in Teilzeit und nehmen bei Eheschließungen eine niedrigere Steuerklasse an. Welche Auswirkungen hat dies auf die Rente? Wie sieht die eigenständige Altersvorsorge bei Frauen aus? Was geschieht bei einer Scheidung, Trennung oder Tod des (Ehe-)partners?

 

Unter dem Titel „Frauen und Rente: Was ist wichtig?“ findet am Dienstag, 9. Juli, von 18 bis 20 Uhr eine Informationsveranstaltung rund um das Thema Altersvorsorge – speziell im Hinblick auf die besonderen Lebensumstände von Frauen – im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis (Sitzungssaal 5.OG) statt. Fragestellungen unter anderem zu Rentenansprüchen, Auswirkungen der Familienpause, Teilzeitarbeit, Minijobs und Scheidung werden dargestellt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes, Susanne Vierling in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, Gabriele Prestel. Der Vortrag wird von einem Berater der Deutschen Rentenversicherung gehalten.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte per E-Mail an die Gleichstellungsbeauftragte: [email protected]

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen