Interessenvertreter für mehr als 20.000 Menschen mit Behinderung in Heidelberg

Neuer Beirat von Menschen mit Behinderungen tagte – Sabine Wonka als Vorsitzende des bmb wiedergewählt

 

Der neue Beirat von Menschen mit Behinderungen mit Bürgermeister Dr. Joachim Gerner.
Oliver Uhrig, ©Medienbüro Rhein-Neckar

Bei seiner konstituierenden Sitzung am 23. September 2019 hat der Beirat von Menschen mit Behinderungen (bmb) Sabine Wonka zur neuen Vorsitzenden gewählt. Wonka ist bereits seit 2013 Mitglied im bmb. Als Stellvertreter wurden Czeslaus Mandalka und Heike Stahlmecke gewählt.

 

Der Beirat von Menschen mit Behinderungen der Stadt Heidelberg tagte erstmals in neuer Besetzung, nachdem der Gemeinderat am 23. Juli 2019 die 17 Mitglieder offiziell berufen hatte. Bürgermeister Dr. Joachim Gerner würdigte in seiner Begrüßung die bisherige Arbeit des Beirats: „Der bmb hat sich in den vergangenen elf Jahren zu einem sowohl vom Gemeinderat als auch von der Verwaltung sehr anerkannten und geschätzten Gremium entwickelt, das sich engagiert für die Interessen der mehr als 20.000 Menschen mit Behinderungen in Heidelberg einsetzt“, sagte Gerner. Das ehrenamtliche Engagement für die Stadt und ihre Menschen sei bewundernswert und alles andere als selbstverständlich.

 

Der neue Vorstand des Beirats von Menschen mit Behinderungen (von links): Vorsitzende Sabine Wonka mit ihren Stellvertretern Czeslaus Mandalka und Heike Stahlmecke.
©Oliver Uhrig, Medienbüro Rhein-Neckar

Die bmb-Mitglieder werden als Partner der Verwaltung bereits im Vorfeld von Entscheidungen in Planungen miteinbezogen, als beratende Mitglied in Ausschüssen des Gemeinderates vertreten sein und hier ihre Expertise einbringen sowie in Beiräten und Arbeitskreisen mitarbeiten, etwa dem Schulentwicklungsbeirat, dem Entwicklungsbeirat Konversion oder dem Psychiatrie-Arbeitskreis.

 

Die neuen bmb-Mitglieder sind: Jan Berger, Silvan Bock, Maria Boerner, Andreas Brauneisen, Markus Fertig, Dr. Angelika Herm-Götz, Jochen Kienzler, Lukas Knüttel, Martin Köhl, Czeslaus Mandalka, Christian Marek, Michael Reinhardt, Melanie Schock, Julia Severin, Heike Stahlmecke, Sabine Wonka

sowie Ralf Baumgarth für die Liga der freien Wohlfahrtspflege.

 

 

 

 

Hintergrund:

 

Der Beirat von Menschen mit Behinderungen ist ein unabhängiges, nicht weisungsgebundenes und ehrenamtlich tätiges Gremium, das die Interessen der über 20.000 Menschen mit Behinderungen in Heidelberg vertritt. Der bmb setzt sich aus 16 Mitgliedern aus dem Kreis der Menschen mit Behinderungen zusammen, zuzüglich eines Mitglieds der Liga der Freien Wohlfahrtspflege. Die Amtszeit des Beirats ist an die Wahlperiode des Gemeinderates gebunden.

 

Infos zum Beirat von Menschen mit Behinderungen unter www.bmb.heidelberg.de

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen