Löwen müssen vorerst auf Gensheimer und Jaganjac verzichten

Die Rhein-Neckar Löwen müssen vorerst auf Uwe Gensheimer und Halil Jaganjac verzichten.

Beide haben sich im Liga-Spiel beim HC Erlangen verletzt. Die wohl schwerwiegendste Verletzung hat sich der kroatische Neuzugang im Kampf um den Ball zugezogen. Eine MRT-Untersuchung an der luxierten Wurfschulter am Montag ergab, dass keine wichtigen Strukturen gerissen oder gebrochen sind. Im nächsten Schritt wird nun über die beste Behandlungsmethode beraten. In jedem Fall wird der Rückraum-Linke und Innenblock-Spieler den Löwen für den Rest des Jahres fehlen.
Bei Teamkollege Uwe Gensheimer kann man die Ausfallzeit genauer beziffern. Der Weltklasse-Linksaußen wird den Löwen vier bis sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen. Diagnose: Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Mit Abstand die beste Nachricht aus dem Löwen-Lazarett kommt von Jannik Kohlbacher. Der Kreisläufer stand am Montag schon wieder auf dem Feld, machte das Mannschaftstraining komplett mit. Das MRT zeigte: alles in Ordnung mit dem im Erlangen-Spiel schmerzenden Knie. Immerhin an dieser Stelle Entwarnung.

Quelle: Rhein-Neckar Löwen

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen