Mannheim-Gartenstadt: Straßenverlauf zu spät erkannt, drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden, Zeugen gesucht!

Am Dienstag kurz nach 10 Uhr befuhr eine 59-jährige Fahrerin mit ihrem Volvo den linken Geradeausfahrstreifen der Waldstraße in Richtung Käfertal. Zeitgleich befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Lkw den rechten Geradeausfahrstreifen in gleicher Richtung.

In Höhe des Düppelwegs verlaufen die Fahrspuren S-förmig, was nach derzeitigem Kenntnisstand die 59-Jährige zu spät erkannte, nicht rechtzeitig nach links lenkte und so mit dem Lkw kollidierte. Bei dem Streifvorgang drehte sich der Volvo der Frau um 300 Grad um die eigene Achse, kollidierte mit einem Trennzaun in der Mitte der Straße und beschädigte mit dem Heck einen auf der Gegenfahrbahn verkehrsbedingt stehenden Audi A6 eines 45-Jährigen. Das Heck des Volvos schlug in die Frontscheibe des Audis ein.

Bei dem Unfall wurde die 59-Jährige Volvofahrerin, der 45-Jährige Fahrer des Audis und ein 10-jähriges Kind, was im Audi saß, verletzt. Alle drei leicht Verletzten wurden mit einem Krankenwagen in Krankenhäuser verbracht.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Die Ermittler des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Mannheim suchen nun Zeugen des Unfalls. Diese mögen sich unter 0621 174 4045 melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Banner 784 x 142

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen