Mannheim-Jungbusch: Bedrohungslage in Moschee

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Mannheim

Am Freitagmittag ging gegen 11:45 Uhr beim Vorsitzenden der Yavuz-Sultan-Selim-Moschee am Luisenring in Mannheim eine E-Mail ein, in der Unbekannte mit einer Bombe drohten. Die Verantwortlichen alarmierten unverzüglich die Polizei, die die Moschee räumen ließ und die Umgebung absperrte. Bei der anschließenden Durchsuchung, in die auch ein Sprengstoffsuchhund einbezogen war, konnten keine verdächtigen Gegenstände aufgefunden werden. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte die Moschee wieder freigegeben werden. Ein schädigendes Ereignis trat nicht ein. Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen