Mannheim: Kinokult Open Air startet wieder

Vom 17. August bis 14. September 2021 findet das erfolgreiche kostenfreie Sommerkino mit preisgekrönten Mannheim-Filmen statt, präsentiert von heimischen Filmkünstlerinnen und -künstlern, Kinos und Festivals

Symbolfoto: Buchner

Bereits zum dritten Mal präsentiert das Kulturamt der Stadt Mannheim in Kooperation mit dem Quartiermanagement Neckarstadt-West und ALTER die spätsommerliche Open-Air-Kino-Reihe Mannheim Kinokult Open Air. An fünf Terminen, immer dienstags vom 17. August bis 14. September, verwandelt sich die beliebte Aktionsfläche von ALTER am Alten Messplatz ab 20:30 Uhr zum Kinosaal mit bis zu 99 Plätzen. Der Eintritt ist frei. Alle Filme haben einen Bezug zu Mannheim und weisen hohe filmkünstlerische Qualitäten auf. Die meisten Filme wurden in Mannheim gedreht und/oder von heimischen Regisseurinnen und Regisseuren oder Produzentinnen und Produzenten realisiert. Ziel ist in diesem Jahr insbesondere, die lokale und regionale Filmkunst und Kinokultur angesichts ihrer, durch die Corona-Pandemie, schwierigen Lage stärker sichtbar zu machen. Die Veranstalter wollen der hiesigen Film- und Kinokultur ein Gesicht geben und freuen sich über den Besuch vieler Film-, Kino- und Festivalverantwortlicher, die mit ihnen ihre Filme präsentieren.

Den Auftakt macht am 17. August der beim Max-Ophüls-Festival 2021 vielfach ausgezeichnete Debütfilm „Borga“ von York-Fabian Raabe, der als Kinovorpremiere zu sehen ist (Kinostart 28.10.2021) – präsentiert von den Atlantis / Odeon-Kinos. Der in Ghana und Mannheim gedrehte Spielfilm erzählt die Geschichte von Kojo (Eugene Boateng), der mit seinem Bruder auf einer Elektroschrott-Müllhalde in Accra aufwächst. Als Zweitgeborener hat er nichts zu lachen und bricht schließlich als junger Mann nach Deutschland auf. Kojo will ein „Borga“ werden, der im Ausland zu Wohlstand gekommen nach Ghana zurückkehrt. Doch er trifft fragwürdige Entscheidungen und scheint in keinem der beiden Länder eine Heimat zu finden.

Am 24. August folgt „Und morgen die ganze Welt“ von Julia von Heinze, eine Coming-of-Age-Geschichte in Zeiten des politischen Rechtsrucks – präsentiert vom Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg (IFFMH). Die 20-jährige Jura-Studentin Luisa (Mala Emde) aus gutem Hause findet Anschluss an eine Antifa-Gruppe. Ihre Gefühlswelt kommt dabei ebenso zum Wanken wie ihr Verhältnis zum Grundgesetz. Der Film wirft einen kritischen Blick sowohl auf illegale rechtsextremistische Gewalt als auch auf die linke Gegenbewegung. Regisseurin Julia von Heinze verarbeitet auch eigene Erfahrungen in ihrem in Mannheim gedrehten Film, für den sie 2020 für den Goldenen Löwen in Venedig nominiert und mit dem Bayerischen Filmpreis 2020 ausgezeichnet wurde.

Am 31. August 2021 ist die Tragikomödie „Sag Du es mir“ von Michael Fetter Nathansky aus dem Jahr 2019 zu sehen – produziert und präsentiert von Wood Water Films, die auch in Mannheim beheimatet sind. Silke (Gisa Flake) wird von einem Unbekannten von einer Brücke gestoßen, ihre Schwester Moni (Christina Große) kehrt nach diesem Angriff in ihre alte Heimat zurück. Sie will Silke beschützen und stürzt sich in die Verfolgung des Täters, egal ob Silke das will oder dem Täter, der im Hochhaus gegenüber lebt, überhaupt klar ist, warum er es getan hat. Der Film wurde mit dem Kunstfilmpreis 2019 des Festivals des Deutschen Films ausgezeichnet. Gisa Flake erhielt den Deutschen Schauspielpreis für ihre Rolle als Silke.

Am 7. September verspricht der Independent-Abend ohne großes Budget, dafür aber mit umso mehr Ideenreichtum gedrehte spannende Neo-Noir-Filme aus Mannheim. Zum Auftakt gibt es drei kunstvoll gedrehte Kurzfilme aus dem Mannheimer Kurzfilmfestival für junge Filmemacherinnen „Girls Go Movie“. Anschließend ist der Kultfilm „Die unsterbliche Partie“ (2019) von Florian Erker zu erleben. Eine meisterhaft in Schwarz-Weiß inszenierte „Schachpartie“ in den Quadraten Mannheims, in die der Taxifahrer Kian Pyâdah (Massoud Baygan, Junges Theater Heidelberg) durch einen Beutel Kokain im Handschuhfach hineingerät, unterstützt durch Mannheimer und Heidelberger Musik- und Schauspielgrößen wie Florian Sitzmann (Söhne Mannheims), Rapper Curse, Sascha Koal (Theater Felina-Areal), Gabriela Badura (NTM) und Michael Fuchs (NTM).

Zum Abschluss am 14. September gibt es eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Kurzfilm-Rolle mit herausragenden Beiträgen vom Kurzfilmfestival „Zum Goldenen Hirsch“, die junge sowie etablierte Filmemacherinnen und Filmemacher in der Metropolregion Rhein-Neckar gedreht haben und die beim Publikum und der Jury großen Erfolg hatten. Der Abend wird präsentiert vom Cinema Quadrat und dem Medienforum/Karlstorkino Heidelberg.

Präsentationspartner sind die Atlantis/Odeon Kinos Mannheim, Cinema Quadrat e.V., GIRLSGOMOVIE, Goldener Hirsch, Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (IFFMH), Karlstorkino – Medienforum Heidelberg e.V. und Wood Water Films.

Alle Termine im Überblick

17. August 2021 // BRÜDERWELTEN
ATLANTIS / ODEON-KINOS PRÄSENTIEREN: BORGA
Spielfilm von York-Fabian Raabe, Ghana/D 2021, 104 min, ab 16 J.
Mit Eugene Boateng, Christiane Paul, Thelma Buabeng, Adjetey Anang u.a.
Mit Filmgästen

24. August 2021 // WELTSICHTEN
IFFMH PRÄSENTIERT: UND MORGEN DIE GANZE WELT
Spielfilm von Julia von Heinze, D 2020, 111 min, ab 12 J.
Mit Mala Emde, Luisa-Céline Gaffron, Noah Saavedra, Tonio Schneider u.a.
Mit Filmgästen

31. August 2021 // SCHWESTERNWELTEN
WOOD WATER FILMS PRÄSENTIERT: SAG DU ES MIR
Tragikomödie von Michael Fetter Nathansky, D 2019, 104 Min., ab 12 J.
Mit Gisa Flake, Christina Große, Marc-Benjamin Puch, Patrick Heinrich u.a.
Mit Filmgästen

7. September 2021 // SCHATTENWELTEN – DIE INDEPENDENT-NACHT
GIRLS GO MOVIE PRÄSENTIERT:
3 KURZFILME
Tanz der Zuckerfee R: Marie-Celestine Cronhardt-Lück-Giessen (2019), 1:06 min
The Awakening R: Julia Marber (2020), 7:14 min
Hexenjagd, R: Vanessa Stachel (2019), 10:54 min
DIE UNSTERBLICHE PARTIE
Spielfilm von Florian Erker, D 2019, 64 min
Mit Florian Sitzmann (Söhne Mannheims), Rapper Curse, Massoud Baygan (Junges Theater Heidelberg), Sascha Koal (Theater Felina-Areal), Gabriela Badura (NTM), Michael Fuchs (NTM) u.a.
Mit Filmgästen

14. September 2021 // SICHTUNG AUF DER LICHTUNG – KURZFILMWELTEN
CINEMA QUADRAT UND MEDIENFORUM/KARLSTORKINO HEIDELBERG PRÄSENTIEREN: ZUM GOLDENEN HIRSCH – DIE ULTIMATIVE KURPFALZ-KURZFILMROLLE
Mit Filmgästen

Info: Alle Filme starten jeweils bei ausreichender Dämmerung ab 20:30 Uhr auf der Aktionsfläche von ALTER in der Dammstr. 1 am Alten Messplatz. Das Platzangebot ist begrenzt, der Eintritt ist frei. Es gelten die aktuellen Corona-bedingten Sicherheitsbestimmungen. Bei ungünstiger Witterung werden Ersatztermine jeweils am darauffolgenden Montag angeboten. Facebook ALTER.Mannheim, Facebook kultur.am.neckar.

Ansprechpartner:
Dr. Morticia Zschiesche | Tel: 0177-2492943 | E-Mail: [email protected]
Alexander Pawlak | Tel: 06221-453249 | E-Mail: [email protected]

Den aktuellen Programmflyer finden Sie unter folgendem Link.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen