Mannheim: Unfall auf der B38a fordert ca. 40.000 Euro Sachschaden

Rund 40.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, gegen 16:40 Uhr, auf der B38a, mit drei Beteiligten. Ein 51-jähriger VW-Fahrer und ein 67-jähriger Sprinter-Fahrer befuhren den linken Fahrstreifen der B38a in Richtung Mannheim-Feudenheim. Aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens in Höhe der Brücke des Güterbahnhofs, verringerten die beiden Fahrzeugführer ihre Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 30-jähriger Sprinter-Fahrer bemerkte dies offenbar zu spät und versuchte noch einen Zusammenstoß mit dem VW zu vermeiden. Er lenkte sein Fahrzeug nach links, streifte dennoch den VW auf der Fahrerseite und wurde schließlich gegen die linke Leitplanke abgewiesen. Der VW-Fahrer prallte wiederum gegen den vorausfahrenden Sprinter des 67-Jährigen. Verletzt wurde bei der Kollision glücklicherweise keiner der Beteiligten, die drei Fahrzeuge sowie die Leitplanke wurden jedoch massiv in Mitleidenschaft gezogen. Die beiden Sprinter waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zwei Fahrspuren waren während der Fahrbahnreinigung für kurze Zeit gesperrt.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen