Mannheim: Verkehrsbehinderungen nach zwei Auffahrunfällen auf der B 38 a

Bei zwei Auffahrunfällen mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen, die sich gegen 16.20 Uhr auf der B 38 A ereigneten, entstand Sachschaden von 25.000 Euro, zwei Pkw-Fahrerinnen wurden leicht verletzt.

Zunächst fuhr ein Audi-Fahrer auf Höhe der Hans-Thoma-Straße einem vorrausfahrenden Pkw Honda aus Unachtsamkeit auf. Die Honda-Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt, sie klagte über Nackenschmerzen. Der Sachschanden an den Fahrzeugen wird auf 7000 Euro geschätzt.

Kurz danach ereignete sich ein Folgeunfall, als ein ebenfalls in Richtung MA-Feudenheim fahrender Ford-Fahrer kurz hinter der ersten Unfallstelle einem vorrausfahren Audi auffuhr. Hierbei wurde die Audi-Fahrerin leicht verletzt. Sie klagte ebenfalls über Nackenschmerzen. Ein nachfolgender Opel-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr dem Ford auf. Hier wird der Gesamtschaden auf 18.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen, auch in der Gegenrichtung, ausgelöst durch Schaulustige.

Die Fahrbahnen waren um 17.50 Uhr wieder frei.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen