Mannheim-Waldhof: Zeuge gibt Hinweis auf angeblich versteckte Handgranaten

Einen Polizeieinsatz löste der telefonische Hinweis eines Zeugen am Mittwochnachmittag aus, der angab, dass in dem von ihm bewohnten Haus im Stadtteil Waldhof mehrere Handgranaten versteckt seien. Der Zeuge meldete sich gegen 15.45 Uhr über den Notruf bei der Polizei und gab an, dass sich ein unbekannter Mann bei ihm gemeldet habe, der ihm mitteilte, dass in dem Haus in der Straße „Im Stillen Winkel“, das er bewohne, seit mehreren Jahren drei Handgranaten auf dem Dach versteckt seien. Das Anwesen wurde abgesperrt und durch starke Polizeikräfte unter Zuhilfenahme eines Metallsuchgeräts und eines Sprengstoffsuchhundes intensiv und akribisch durchsucht. Dabei wurde die Polizei durch zahlreiche Helfer des THW unterstützt, die für Beleuchtung sorgten und den nur über die Dachbalken begehbaren Dachboden mit Holzplatten auslegten. Die Durchsuchungsmaßnahmen, die bis ca. 22 Uhr andauerten, verliefen jedoch ohne Ergebnis.

Der unbekannte Mitteiler konnte bislang noch nicht namhaft gemacht werden.

Während der Durchsuchungsmaßnahmen kamen die Bewohner des Anwesens bei Freunden und Bekannten unter, konnten aber gegen 212.30 Uhr wieder in das Haus zurückkehren.

Die weiteren Ermittlungen des Fachdezernats beim Kriminalkommissariat Mannheim der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen