NØK 2019 – Mannheims erste Nachtkulturkonferenz steht vor der Tür!

Symbolfoto: envato

STARTUP Mannheim organisiert erstmals die NØK – International Night Culture Conference. Die Konferenz findet am Montag, 21. Oktober 2019 von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr in der Alten Feuerwache Mannheim im Rahmen des Innovationsfestivals innomake! statt. Ein Workshop für deutschsprachige Kommunen findet auf Einladung am 22. Oktober von 9:00 – 16:30 Uhr im Musikpark statt.

Im August 2018 führte Startup Mannheim gemeinsam mit dem regionalen Clubverband EventKultur Rhein-Neckar e.V. die erste Nachtbürgermeisterposition Deutschlands für Mannheim ein. Seit dieser Zeit begleitet Hendrik Meier das Amt und vermittelt zwischen Bar- und Clubbetreibern, Anwohnern, dem städtischen Fachbereich Sicherheit und Ordnung, der Polizei, dem öffentlichen Personennahverkehr und allen weiteren Beteiligten der Nachtkultur und Nachtökonomie in Mannheim.

Mit der NØK – International Night Culture Conference möchte Startup Mannheim dem Thema Nachtkultur eine weitere Plattform bieten und lädt vom 21. – 22. Oktober 2019 über 20 Speaker aus acht Ländern nach Mannheim ein, um über die Themen „Bedeutung der Nacht im urbanen Kontext“, „die globale Nachtbürgermeister-Bewegung“, „Herausforderungen moderner Clubkultur“ sowie „Kulturelle Freiräume in Stadtentwicklungsprozessen wie der BUGA23“ zu diskutieren.

Nach der Eröffnung durch Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz darf man auf die Keynote der lateinamerikanischen Stadtplanerin Andreina Seijas gespannt sein, die aktuell zum Thema der urbanen Nacht an der renommierten Harvard School of Design forscht. In der darauffolgenden Panel-Diskussion wird mit weiteren internationalen Gästen über die gesellschaftliche Relevanz, Akzeptanz und Bedeutung der Nacht für die Städte der Zukunft diskutiert. Im Anschluss gibt Merlijn Poolman, seines Zeichens Night Mayor im niederländischen Groningen, Einblicke in seine Arbeit. Danach diskutieren verschiedene Akteure der Nachtkultur das „Global Night Mayor Movement“, eine Bewegung, die mittlerweile Positionen in über 40 Städten weltweit verzeichnen kann – Tendenz steigend.

Nach der Mittagspause stellt die Vorsitzende des Clubverbands EventKultur Rhein-Neckar e.V., Zora Brändle, eine von der DHBW durchgeführte Studie zur Veranstaltungswirtschaft der Metropolregion unter Leitung von Prof. Dr. Carsten Schröer vor. In der anschließenden
Podiumsdiskussion werden die Erkenntnisse der Studie sowie weiterer aktueller deutscher Clubstudien vertieft und über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen moderner (Live-)Club-Kultur gesprochen. Den Abschluss bietet eine Diskussionsrunde über Kulturelle Freiräume in großen Stadtentwicklungsprozessen wie der BUGA23, u.a. mit dem BUGA23 Geschäftsführer Michael Schnellbach, dem Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau GmbH Jochen Sandner sowie Vertretern aus Stadtplanung und Clubverband.

„Ich freue mich, dass wir mit der NØK nach der Einführung der ersten Nachtbürgermeister-Position Deutschlands in Mannheim, einen weiteren Akzent im Bereich der Nachtkultur und Nachtökonomie setzen und den Austausch mit internationalen Expertinnen und Experten zum Thema vertiefen können,“ sagt Oberbürgermeister Dr. Kurz. „Ich bin sicher, dass wir dadurch spannende Impulse für die Mannheimer Akteure generieren und gleichsam unsere Erfahrungen auch an andere Kommunen weitergeben können“, so Dr. Kurz weiter.

Am 22. Oktober 2019 richtet Startup Mannheim für ausgewählte deutschsprachige Kommunen einen ganztägigen Workshop mit VertreterInnen aus Gesellschaft, Politik und Verwaltung, in dem herausgearbeitet wird, welche Ansprüche an die Position eines/einer Nacht¬bürgermeisterIn gestellt werden können und wie diese Position strukturiert und auf die jeweilige Kommune und deren Bedarfe angepasst werden kann. In über fünfzehn deutschen Kommunen wird aktuell über die Einführung eines/einer NachtbürgermeisterIn diskutiert – und Startup Mannheim möchte diese Kommunen bei der Konzeption und Einführung dieser Position mit der Erfahrung aus Mannheim unterstützen. Impulse aus Berlin, Groningen, Wien und Zürich werden die Mannheimer Perspektive ergänzen.

„Mit der NØK möchte Startup Mannheim ein neues Format zum Thema Nachtkultur in Mannheim etablieren, um den Austausch mit internationalen Kollegen zu intensivieren und weitere Impulse für die konkrete Arbeit in Mannheim zu erhalten“, sagt Dr. Matthias Rauch, Leiter der Kulturellen Stadtentwicklung bei STARTUP Mannheim. „Aufgrund der großen Zahl an Anfragen bezüglich der Nachtbürgermeister-Position in Mannheim werden wir zudem einen gesonderten Workshop für Kolleginnen und Kollegen am zweiten Tag anbieten, um somit die sehr positive Entwicklung der Nachtbürgermeisterbewegung weiter zu unterstützen“, so Dr. Rauch weiter.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist kostenlos und erfolgt über:
http://noek-conference.eventbrite.de.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung unter:
www.noek-conference.com

Alle weiteren Informationen zu innomake!:
https://innovationsfestival-mannheim.de

Programm:

Montag 21.10.2019
10.00 UhrWillkommen
10.30 UhrKeynote – Andreina Seijnas: „The Nighttime Movement“
11.15 Uhr Panel 1 – „Die Bedeutung der Nacht“
13.30 Uhr Impuls – Merlijn Poolman: „Dutch Night Mayors“
13.45 Uhr Panel 2 – „Night Mayor Movement“
15.00 Uhr Impuls – Zora Brändle: „Herausforderungen moderner Club-Kultur“
15.15 Uhr Panel 3 – „Herausforderungen moderner Club-Kultur“
16.45 Uhr Panel 4 – „BUGA23 – Chancen für Kultur im öffentlichen Raum“

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen