Oberbürgermeister Prof. Würzner unterstützt Jugendhof Heidelberg Spende für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner übergibt seine Weihnachtsspende an Angelika Treiber (rechts, mit Falina) und Manfred Föhr (links, mit Sissy) vom Jugendhof. ©Philipp Rothe

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner hat an den Jugendhof Heidelberg e. V. in Rohrbach 1.000 Euro aus seinen persönlichen Verfügungsmitteln gespendet. Prof. Würzner überreichte den Scheck seiner diesjährigen Weihnachtsspende bei einem Besuch des Jugendhofs am 18. Dezember 2020 an die Vorsitzende Angelika Treiber. „Der Jugendhof hat unter den Einrichtungen der offenen Jugendarbeit in Heidelberg ein einzigartiges Angebot, das Kindern und Jugendlichen einen naturnahen Erlebnisraum bietet und ihnen einen respektvollen Umgang mit Tieren und der Natur vermittelt. Die Spende soll mit dazu beitragen, die vielfältigen Angebote auch in den schwierigen Pandemiezeiten zu erhalten“, sagte Oberbürgermeister Prof. Würzner.

Der Jugendhof Heidelberg e. V. besteht seit 1994. Das Gelände befindet sich in den Hangäckerhöfen im Süden Heidelbergs. Sein Einzugsgebiet erstreckt sich aber über die Gesamtstadt. Zielgruppe der Angebote sind Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren, Schulklassen und Kindergruppen aus Kindertageseinrichtungen sowie Eltern mit Kleinkindern zwischen 0 und 4 Jahren. Wöchentlich besuchen bis zu 200 Kinder und Jugendliche den Jugendhof.

Neben der offenen Kinder- und Jugendarbeit gibt es im Jugendhof Ferienfreizeiten, Schulanfängerbetreuung, Besuchsmöglichkeiten in den Schulferien sowie diverse Gruppenangebote. Darüber hinaus bietet der Jugendhof auch ein Einsatzfeld für straffällig gewordene Jugendliche. Fachliche und pädagogische Betreuung gibt es durch Sozialpädagoginnen und -pädagogen mit zusätzlicher Qualifikation in tiergestützter Pädagogik. Sie werden unterstützt durch handwerklich ausgebildete Honorarkräfte und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

„Auch in der Pandemiezeit haben wir unser Angebot für Kinder und Jugendliche nur mit überdurchschnittlich hohem Einsatz aufrechterhalten können. Das kostet uns Kraft und auch zusätzliches Geld. Wir freuen uns daher sehr über die Spende des Oberbürgermeisters. Sie kommt zum richtigen Zeitpunkt“, bedankte sich die Vorsitzende Angelika Treiber.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen