Polizeiliche Kiminalstatistik 2019 des Polizeireviers Mannheim-Käfertal

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der besonderen Situation muss die persönliche Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2109 für den Zuständigkeitbereich des Polizeireviers Mannheim-Käfertal leider entfallen. Neben einigen nachfolgenden Informationen, können Sie alles Weitere aus der Statistik entnehmen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch persönlich Rede und Antwort. Im Einzelnen:

„Betrachtet man alle Stadtteile unseres Revierbereiches (Käfertal, Vogelstang, Feudenheim, Wallstadt), so ist die Zahl der Gesamt-Straftaten von 3.642 (2018) auf 3.432 (2019) gesunken. Schaut man sich die Stadtteile im Einzelnen an, so verzeichnen wir im Stadtteil Käfertal einen Rückgang der Straftaten insgesamt um 338 von 1.890 auf 1.552 Delikte. Auch in Wallstadt ist die Zahl der Straftaten insgesamt um sechs Delikte zurück gegangen und bewegt sich 2019 auf gewohnt niedrigem Niveau (219 Straftaten).

Feudenheim erlebte einen leichten Anstieg der registrierten Straftaten von 763 (2018) auf 807 (2019) und die Zahl der Straftaten auf der Vogelstang stieg von 764 (2018) auf 854 (2019) an.

Erfreulich in unserem gesamten Revierbereich ist der Rückgang der sogenannten Straßenkriminalität. Hierunter versteht man bestimmte Delikte im öffentlichen Raum, wie z.B. Raub auf Straße, gefährliche Körperverletzung auf Straße, Taschendiebstahl, Fahrraddiebstahl, Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen, Diebstählen an und aus Kraftfahrzeugen, Exhibitionistische Handlungen, sexuelle Belästigung). Auch die Aggressionsdelikte im öffentlichen Raum sind rückläufig und insgesamt auf einem niedrigen Niveau. Einzig in Feudenheim stieg die ohnehin niedrige Zahl der Aggressionsdelikte von 19 (2018) auf 22 (2019) an.

Die Entwicklung der Sexualstraftaten zeigte sich im Stadtteil Käfertal von 23 (2018) auf 14 (2019) ebenfalls rückläufig. In Feudenheim und Vogelstang gab es in diesem Bereich jeweils einen Anstieg um ein Delikt (auf sehr niedrigem Niveau) und in Wallstadt stieg die Zahl von einem Delikt (2018) auf drei Delikte (2019) an.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche blieb im Zuständigkeitsbereich des Reviers Käfertal auf sehr niedrigem Niveau. Hier wollen wir weiterhin auf Informationsveranstaltungen, Prävention durch Sicherungsmaßnahmen und Wachsamkeit in der Nachbarschaft setzen.

In Wallstadt sank die Zahl der Wohnungseinbrüche von 6 (2018) auf 3 Delikte (2019). Auf der Vogelstang haben wir einen Rückgang von 8 (2018) auf 6 (2019) Wohnungseinbrüche zu verzeichnen. In Feudenheim ergab sich ein minimaler Anstieg von 15 (2018) auf 16 (2019) und in Käfertal waren mit 19 Delikten 2019 drei Wohnungseinbrüche mehr zu verzeichnen als im Jahr 2018.

Bemerkenswert ist die durchweg zu verzeichnende Steigerung der Rauschgiftdelikte nach dem Betäubungsmittelgesetz. Hierbei handelt es sich um sogenannte „Holkriminalität“, das heißt, sie wird in der Regel nur durch einen hohen Kontrolldruck der örtlichen Polizei aktenkundig. Diesen Kontrolldruck konnten wir 2019 weiter erhöhen und schafften es, in allen unseren Stadtteilen die Zahl der festgestellten Verstöße von insgesamt 212 (2018) auf 267 (2019) zu steigern.

Beste Grüße,

Anja Köhler; Leiterin Polizeirevier-Käfertal; Ladenburger Str. 3; 68309 Mannheim; Tel.: 0621/7149-200

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen