Reilingen/BAB 6: Nach Reifenschaden in die Leitplanken geprallt – Hoher Sachschaden entstanden

Nach einem Reifenschaden prallte am frühen Freitagmorgen ein 37-jähriger Mann mit seinem Lkw-Anhänger-Gespann auf der A 6 bei Reilingen in die Leitplanken. Der Mann war gegen 3.30 Uhr mit seinem Gespann auf der A 6 in Richtung Heilbronn unterwegs. Zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf kam es an seinem Anhänger zu einem Reifenschaden, wodurch sein Fahrzeug ins Schlingern geriet. Der Lkw kam hierdurch nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zunächst frontal in den Fahrbahnteiler eines dortigen Autobahnparkplatzes. Anschließend überfuhr er die rechten Leitplanken auf einer Länge von rund 100 Meter und kam schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Dabei wurden die Leitplanken und der Lkw stark beschädigt. Mindestens fünf Verkehrsteilnehmer beschädigten sich durch Überfahren von Trümmerteilen ihr Fahrzeuge. Der Sachschaden wird auf mindestens 70.000 Euro geschätzt. Das Lkw-Anhänger-Gespann des 37-Jährigen musste aufgrund der massiven Beschädigungen abgeschleppt werden.

Am Lastwagen waren größere Mengen von Betriebsstoffen aufgelaufen, sodass die Fahrbahn durch die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim gereinigt werden musste. Währenddessen war der rechte Fahrstreifen mittels Sperrwand durch die Autobahnmeisterei Walldorf gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 4 Kilometern Länge, der sich bis ca. 9.30 Uhr wieder aufgelöst hatte.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen