Rhein-Neckar Löwen geben Startschuss in neue Saison

Mit der traditionellen Pressekonferenz zum Trainingsstart geben die Rhein-Neckar Löwen am Mittwoch, 13. Juli, den Startschuss in die Handball-Saison 2022/23. In der Halle des Trainingszentrums in Kronau, wo normalerweise Junglöwen-Teams und Profi-Kader schweißtreibend ihrer Leidenschaft und Arbeit nachgehen, stellen sich der neue Cheftrainer Sebastian Hinze sowie alle weiteren Neuzugänge vor. Zudem gibt Geschäftsführerin Jennifer Kettemann einen Einblick in die Hintergründe zu den einzelnen Verpflichtungen und einen Ausblick auf die kommende Saison.

„Wir haben uns mit Sebastian als neuem Chef-Coach und den weiteren Neuzugängen im Trainerteam optimal aufgestellt. Uns ist bewusst, dass es Zeit brauchen wird, bis alle Rädchen ineinandergreifen werden. Dennoch sind wir zuversichtlich, bereits in dieser Spielzeit einen Schritt nach vorne zu machen in der sportlichen Entwicklung“, sagt Jennifer Kettemann.

Sebastian Hinze, der nach zehn Jahren als Cheftrainer des Bergischen HC diesen Sommer von den Bergischen zu den Rhein-Neckar Löwen wechselte, freut sich auf sein erstes Engagement außerhalb seiner Heimat: „Ich kann es kaum erwarten, endlich loszulegen, die Jungs persönlich kennenzulernen und mit ihnen an die Arbeit zu gehen. Wir haben viel zu tun, wir haben viel vor, und möchten gemeinsam alles dafür tun, unseren Fans und Partnern attraktiven und erfolgreichen Handball zu bieten.“

Halil Jaganjac, für drei Jahre von Champions-League-Finalist Kielce ausgeliehen, sagt bei seiner Vorstellung: „Ich freue mich riesig auf die nächsten Tage, auf meine neuen Mannschaftskameraden und darauf, den ganzen Verein kennenzulernen. Mich bald in der stärksten Liga der Welt beweisen zu können, und das bei einem großen Klub mit hohen Ambitionen, das lässt mich mit sehr viel Vorfreude auf die kommenden Tage und Wochen schauen.“

Olle Forsell Schefvert, der aus Wetzlar zu den Löwen kommt, sieht das ähnlich: „Wenn man neu in eine Mannschaft kommt, ist das immer ein Abenteuer. Genau auf so etwas habe ich große Lust. Ich kann mich hier mit außergewöhnlichen Spielern messen und in meiner handballerischen Entwicklung noch einmal einen Schritt nach vorne machen.“

Michael Jacobsen, der neben seinen Aufgaben als Co-Trainer auch koordinative Funktionen im sportlichen Bereich übernehmen wird, sagt zu seinem Löwen-Engagement: „An der Seite von einem solch versierten Fachmann wie Sebastian zu arbeiten, das ist eine große Sache für mich, und das war auch ein ganz zentraler Grund für meine Entscheidung, hierherzukommen. Jetzt wollen wir es gemeinsam anpacken und diese Mannschaft zu einer schlagkräftigen Truppe machen.“

Der neue Torwarttrainer Dragan Jerkovic sagt: „Mit Mikael Appelgren, Joel Birlehm und David Späth haben wir ein außergewöhnliches Torwart-Trio. Jeder hat seinen eigenen Charakter und auch seinen eigenen Stil. Was sie eint, ist ein herausragendes Talent, großer Ehrgeiz und die Leidenschaft für Handball. Und ich glaube, dass alle das Potenzial haben, noch besser zu werden.“

In den kommenden Tagen erwartet die Rhein-Neckar Löwen ein umfangreiches Programm mit Terminen im Bereich Leistungsdiagnostik und Sportmedizin. Am Sonntag bittet Cheftrainer Hinze zum ersten gemeinsamen Hallentraining, bevor sich in der nächsten Woche auch weitere Medien- und Marketing-Termine zwischen die sich stetig steigernden Trainingseinheiten schieben. Das erste Testspiel steigt am 29. Juli beim Sparkassen-Cup in Altensteig. Gegner ist der gastgebende TSV.

Quelle: Rhein-Neckar Löwe

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen