Schönbrunn: Vermeintlicher Brand einer Scheune

Am Freitag gegen 11.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem vermeintlichen Brand einer Scheune in der Heidelberger Straße beordert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 82-Jähriger Mann in einer Werkstatt Hartholz sägte, dadurch Funken entstanden, welche offensichtlich über einen Staubabzug eingesaugt und in ein Sägemehlsilo transportiert wurden. Durch die Funken schmorte zunächst ein Schlauch und das Sägemehl in dem Silo.

Aufgrund der dadurch entstanden Rauchentwicklung, musste der Mann seine Werkstatt verlassen.

Die Feuerwehren Lobbach, Schönbrunn und Eberbach belüfteten das Gebäude, entleerten das Silo, so dass versteckte Glutnester ausgeschlossen werden konnten.

Es entstand nur ein geringer Schaden am Absaugschlauch, kein Gebäude- oder Personenschaden.

Während der Einsatzmaßnahmen kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen