Schwetzingen: Zwei Anrufe durch falsche Polizeibeamte – Tipps der Polizei

Am Dienstagvormittag wurden eine 66- und eine 88-jährige Frau von einem Telefonbetrüger kontaktiert. Der Anrufer gab sich in beiden Fällen als Polizeibeamter aus und teilte, um seine Aussage glaubhaft zu machen, seine angebliche Dienstnummer mit. Er erzählte zunächst der 66-jährigen Geschädigten, dass ihre Bankdaten widerrechtlich verwendet wurden und man dies im Zusammenhang mit einer Fahrzeugkontrolle festgestellt hat. Im zweiten Telefonat fragte er die 81-jährige Rentnerin, ob ihr in den vergangenen Tagen ein VW Golf in der Umgebung aufgefallen sei. Ohne eine konkrete Forderung zu stellen wurden beide Gespräche von dem Unbekannten beendet. Zu einem erneuten Anruf kam es nicht.

Die Polizei rät, folgende Tipps zu beherzigen:

– Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger!

 - Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Betrügern landen. 
 - Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. 
 - Nennen Sie am Telefon nie Namen oder machen Angaben zu ihrem Vermögen! 
 - Halten sie nach einem Anruf, bei dem es um finanzielle Forderungen ging, in jedem Fall Rücksprache mit ihrer Familie. 

Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem örtlich zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen