Schwetzinger Hardt: Alter Postweg in neue Form gebracht.

Im Zuge seiner Waldpflegearbeiten hat das Kreisforstamt im Landratsamt
Rhein-Neckar-Kreis den „Postweg“ in der Schwetzinger Hardt zwischen dem
Waldeingang bei Sandhausen und dem Golfplatz bei Oftersheim wieder instand
gesetzt.

In früheren Zeiten war dieser Weg eine wichtige Verbindungsstrecke für die
Thurn- und Taxis-Schnellpost, die zwischen der fürstlichen Residenz Bruchsal
und der kurpfälzischen Residenz Mannheim verkehrte. Für die heutigen Erho
lungssuchenden im Waldschutzgebiet ist der etwa drei Kilometer lange Weg am
nördlichen Rand der Schwetzinger Hardt eine beliebte Strecke für Ausflüge und
Spaziergänge. Doch Laub, Schmutz und Abnutzung hatten dem Weg zuge
setzt.

Das Kreisforstamt hat deshalb den „Postweg“ jetzt wieder in neue Form ge
bracht. Mit einer Baumaschine, dem Grader, wurde die verunreinigte Oberflä
che abgeschoben und mit frischem, feinen Schotter ein neues Profil hergestellt.

„Wir freuen uns“, so der zuständige Revierleiter Achim Freund, „dass Fußgän
ger und Radfahrer diesen Weg jetzt wieder ohne Beeinträchtigungen nutzen
können“.

Eine Übersichtskarte mit der Lage des Postwegs gibt es unter
https://schwetzinger-hardt.forstbw.de/das-waldschutzgebiet/

Bildunterzeile (Foto Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Der dreiachsige Grader
ist eine wichtige Baumaschine zum Herstellen von großen ebenen Flächen und
wird auch beim Wegebau im Wald häufig eingesetzt.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen