Sinsheim-Reihen: 24-Jähriger wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft; Pressemitteilung Nr. 3

Mannheim (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 24-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am 19. Oktober 2018 eine schwere räuberische Erpressung zum Nachteil eines Geldinstituts in Sinsheim-Reihen begangen zu haben.

Wie mit polizeilichen Meldungen vom 19. Oktober berichtet, betrat eine maskierte Person gegen 15:10 Uhr die Geschäftsräume der Bank und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mit fast 16.000 Euro Bargeld flüchtete der Unbekannte vom Tatort.

Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen des Polizeipräsidiums Mannheims konnte der Tatverdächtige am Samstag, den 10. November festgenommen werden.

Der Beschuldigte wurde am Sonntagvormittag dem Bereitschaftsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu Motiv und Hintergründen der Tat dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen