Stadt Heidelberg begrüßte neue Auszubildende und Studienanfänger

Start in die berufliche Zukunft für 58 Frauen und Männer

 

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (vorne, 2.v.l.), Christine Gebler, stellvertretende Leiterin des Personal- und Organisationsamtes (vorne, 3.v.l.), und das Team der Aus- und Fortbildung begrüßten die neuen Auszubildenden und dualen Studierenden bei der Stadt Heidelberg: 58 Frauen und Männer beginnen in 22 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen – und haben dabei künftig mit ganz unterschiedlichen Werkzeugen und Arbeitsmaterialien zu tun.
©Peter Dorn

58 neue Auszubildende und Studierende in 22 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen: Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck hat am heutigen Montag, 2. September 2019, die Nachwuchskräfte im Rathaus empfangen, die zum 1. September oder 1. Oktober 2019 ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Heidelberg starten. „Herzlich willkommen bei der Stadt Heidelberg! Knapp 1.700 Menschen haben sich in diesem Jahr für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der Stadtverwaltung beworben – wir haben uns für Sie entschieden, weil wir von Ihnen und Ihren Fähigkeiten überzeugt sind“, sagte Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Ich wünsche Ihnen allen einen guten Start und schon heute einen erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums oder Ihrer Ausbildung. Sie werden feststellen, dass Sie Teil einer großen Gemeinschaft sind, die sich für die Zukunft unserer Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Behalten Sie die Einführungswoche als etwas Besonderes in Erinnerung: Sie ist der Start in Ihre berufliche Zukunft.“

 

Knapp 1.700 Bewerbungen eingegangen

 

Insgesamt 36 Frauen und 22 Männer wurden unter 1.676 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt und beginnen nun ihre Ausbildung oder ein duales Studium – von der klassischen Büro- und Verwaltungstätigkeit über Berufe und Studiengänge im sozialen Bereich, handwerkliche und technische Ausbildungsgänge sowie künstlerisch geprägte Aufgabengebiete im Theater bis hin zu dualen Studiengängen wie Wirtschaftsinformatik, Soziale Arbeit oder Public Management.

 

„Ich freue mich sehr, Sie bei der Stadt Heidelberg begrüßen zu dürfen. Die Stadtverwaltung bietet hervorragende und interessante Ausbildungen durch alle Facetten der Stadtverwaltung an – mit enger Betreuung und Begleitung, attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ausgezeichneten Perspektiven. Wir wollen, dass Sie mit Freude zur Arbeit kommen und Ihre Ausbildung mit Erfolg abschließen. Damit können Sie den Grundstein für Ihre persönliche Zukunft legen“, sagte Christine Gebler, stellvertretende Leiterin des Personal- und Organisationsamtes. Alles Gute für ihre Ausbildungszeit wünschte den Berufseinsteigern auch das Team der Aus- und Fortbildung der Stadt Heidelberg.

 

Zu Beginn ihrer Tätigkeit bei der Stadtverwaltung Heidelberg erfahren die neuen Auszubildenden und dualen Studierenden bei den Einführungstagen alles Wichtige zu ihrer Berufsausbildung. Sie stärken zugleich ihre Sozial- und ihre Medienkompetenzen und lernen beim Herbstfest die Auszubildenden und Studierenden aus dem zweiten und dritten Lehrjahr kennen. Darüber hinaus werden sie auf das berufliche Lernen in der Berufsschule oder Hochschule vorbereitet und erkunden verschiedene Einrichtungen der Stadt Heidelberg. Außerdem wird es Gespräche mit dem Gesamtpersonalrat sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung geben. Daneben werden die Berufsstarter von A bis Z auf alles vorbereitet, was wichtig ist, um den Berufsalltag mit allen Rechten und Pflichten zu meistern.

 

Die 36 Frauen und 22 Männer verteilen sich in diesem Jahr auf 22 Ausbildungsberufe:

 

  • Kaufleute für Büromanagement (4 Frauen)
  • Verwaltungsfachangestellte (8 Frauen)
  • Beamtinnen im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst (3 Frauen)
  • Bachelor of Arts, Studiengang Public Management (7 Frauen, 3 Männer)
  • Bachelor of Arts, Studiengang öffentliche Wirtschaft (1 Frau)
  • Bachelor of Arts, Studiengang Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendarbeit (1 Mann)
  • Bachelor of Arts, Studiengang Soziale Arbeit in der Elementarpädagogik (1 Frau)
  • Bachelor of Arts, Studiengang Soziale Dienste in der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe (1 Mann)
  • Bachelor of Science, Studiengang Wirtschaftsinformatik (1 Frau, 2 Männer)
  • Bachelor of Engineering, Studiengang Bauingenieurwesen, öffentliches Bauen (1 Mann)
  • Fachkräfte für Veranstaltungstechnik (1 Frau, 1 Mann)
  • Fachinformatiker, Fachrichtung Systemintegration (2 Männer)
  • Fachangestellte für Medien und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek (1 Mann)
  • Bühnenmalerin (1 Frau)
  • Gärtner, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau (1 Mann)
  • Gärtner, Fachrichtung Zierpflanzenbau (1 Frau, 1 Mann)
  • Kraftfahrzeug-Mechatroniker (1 Mann)
  • Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik (1 Mann)
  • Tischler (1 Frau, 1 Mann)
  • Elektroniker (2 Männer)
  • Vermessungstechnikerin (1 Frau)
  • Erzieher und Erzieherinnen in der praxisbegleitenden Ausbildung (6 Frauen, 3 Männer)

 

Hinzu kommen Anerkennungspraktikantinnen zur Erzieherin und zum Erzieher (4 Frauen, 1 Mann).

 

Die Stadt Heidelberg stellt neben den eigenen Ausbildungsplätzen über Kooperationen mit Nachbargemeinden zusätzliche Plätze zur Verfügung. Aktuell bestehen Ausbildungskooperationen mit den Gemeinden Plankstadt, Oftersheim, Sandhausen und Heddesheim sowie dem Landratsamt Rhein-Neckar. Dabei lernen die Auszubildenden den Arbeitsalltag sowohl in den Kooperationseinrichtungen als auch bei der Stadtverwaltung Heidelberg kennen. Außerdem finanziert die Stadt Heidelberg über den Ausbildungsfonds bei der Heidelberger Dienste gGmbH den Abschluss von Ausbildungsverträgen. Dadurch wird die berufliche Ausbildung für benachteiligte Jugendliche gesichert, die aus unterschiedlichen Gründen bisher keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

 

Stadt Heidelberg: Attraktive und ausgezeichnete Arbeitgeberin

 

Die Stadt Heidelberg ist eine attraktive Arbeitgeberin und bietet ein breites Spektrum zur Ausbildung und zum dualen Studium in mehr als 30 Berufen. Die Stadt fördert zudem die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Karriere durch attraktive Angebote. Sie ermutigt Frauen und Männer, sich in Ausbildungs- und Studiengängen zu bewerben, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind.

 

Die Studie „Deutschlands beste Ausbilder“ des Wirtschaftsmagazins Capital bestätigte im Jahr 2018 die exzellente Ausbildung bei der Stadt Heidelberg: Mit vier von fünf Sternen zählt die Stadtverwaltung bundesweit zu den Unternehmen und Institutionen mit Spitzenergebnissen. Die Stadt überzeugte mit der Höchstpunktzahl insbesondere in den Bereichen „Engagement des Unternehmens“ – hier geht es etwa um Angebote zu Weiterbildungskursen und Teamevents – und „Erfolgschancen“. Bei Letzterem flossen unter anderem die hervorragende Übernahmequote (circa 70 Prozent) und die geringe Abbruchquote ein. Im Bereich „Bestes Duales Studium“ punktete Heidelberg insbesondere mit den „Erfolgschancen“ und dem „Engagement des Unternehmens“.

 

Ausbildung oder Studium 2020: Jetzt bewerben!

 

Auch für das Jahr 2020 bietet die Stadt Heidelberg wieder viele attraktive Ausbildungsstellen an. Interessierte finden die Stellenausschreibungen und aktuellen Informationen rund um die duale Ausbildung und das duale Studium im Internet unter www.heidelberg.de/ausbildung.

 

Banner 784 x 142

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen