Tod im Gerberbachviertel

Kurzfristig freie Plätze bei der Krimiführung durch die Weinheimer Altstadt  am 9. April   – Stadtführer werden zu historischen Detektiven

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Weinheim. Ein Todesfall im beschaulichen Weinheim – war es Mord? Inmitten des pittoresken Gerberviertels lauert ein furchtbares Geheimnis! Sind die aufstrebenden Industriellen wirklich so würdig und rechtschaffen, wie es den Anschein hat? Die Handwerker so reputierlich und die gutbürgerlichen Töchter so sittsam, wie von der Gesellschaft erwartet? Die Teilnehmer einer ganz besonderen Stadtführung enthüllen selbst die Wahrheit beim Spaziergang durch das schöne Weinheim. Dazu bietet die Tourist-Info eine „Krimi-Führung“ an, Indizien und Zeugenaussagen warten auf ihre Entdeckung! Die nächste findet am Samstag, 9. April, 16 Uhr statt,

Die Teilnehmer werden zu Ermittlern und zu einem Teil der spannenden und  interaktiven Story. Angeführt werden sie von fachkundigen Stadtführern, die selbst in historischer Aufmachung Akteure der Kriminalgeschichte sind. Das sind der Weinheimer Hauptkommisar Matteis (Matthias Stieber) und sein englischer Kollege Doyle (Dietmar Spicker). Die Zeit um 1900 wird so auf  unterhaltsame Weise hautnah erfahrbar.

Krankheitsbedingt mussten einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer absagen, so dass für den 9. April kurzfristig Plätze freigeworden sind.

Treffpunkt ist am Marktplatzbrunnen vor dem Alten Rathaus. Nur mit Voranmeldung bei der Tourist-Information, Telefon 06201/82 – 610, [email protected]. Kosten pro Person 12 Euro. Weitere Termine sind auf Anfrage jederzeit möglich.

Quelle: Stadt Weinheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen