Umsatz im Einzelhandel im Juli 2019

Baden-Württemberg: Umsatz real um 3,6 % höher als im Vorjahresmonat – nominaler Umsatz um 4,9 % gestiegen

Symbolfoto: Rhein-Neckar-Aktuell

Der Umsatz des Einzelhandels in Baden-Württemberg lag im Juli 2019 real, das heißt preisbereinigt, um 3,6 % über dem des Vorjahresmonats. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes stiegen die Umsätze nominal, das heißt nicht preisbereinigt, um 4,9 %. Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im Juli 2019 real 4,4 % und nominal 5,4 % mehr um als im Vorjahresmonat. Die Geschäfte in Baden-Württemberg hatten im Juli 2018 an 26 Tagen, im Juli 2019 hingegen an 27 Tagen geöffnet.

Der baden-württembergische Einzelhandel mit Lebensmitteln (zum Beispiel in Supermärkten, im Facheinzelhandel und auf Märkten) setzte im Juli 2019 real 4,0 % und nominal 5,2 % mehr um als im Juli 2018. Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze im Juli 2019 real um 3,4 % und nominal um 4,7 % über denen des Vorjahresmonats.

Von Januar bis Juli 2019 setzte der Einzelhandel in Baden-Württemberg preisbereinigt 2,2 %, und nicht preisbereinigt 3,1 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen