Unwetter in der Region: Feuerwehren haben alle Hände voll zu tun

Abgedeckte Dächer und umgeknickte Bäume bescheren den Floriansjüngern jede Menge Arbeit

In Sinsheim beschädigte ein umgeknickter Baum parkende Autos. Foto: Julian Buchner

Rhein-Neckar. (red) Kaum setzt der angekündigte Starkwind ein, haben auch die Einsatzkräfte in der Region alle Hände voll zu tun. Kurz vor neun Uhr gingen die ersten Notrufe über Sturmschäden bei der integrierten Leitstelle in Ladenburg ein. Bei Sandhausen und Sinsheim wurden Teile von Dächern abgedeckt, in Schriesheim, Adersbach und Gauangelloch blockierten Bäume die Fahrbahn. In der Sinsheimer Neulandstraße knickte ein Wind plötzlich ein und fiel auf zwei geparkte Autos. Die Feuerwehr musste mit der Kettensäge anrücken und die Reste beseitigen. Der Wetterdienst warnt den ganzen Tag vor schweren Sturmböen mit Spitzengeschwindigkeiten von 100km/h.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen