Weinheim: Der „BOB“ ist eingeladen

Erstmals in Baden-Württemberg: Gemeinsame Aktion gegen Alkohol am Steuer – Verkehrswacht Weinheim gab den Impuls

 

Weinheim. Einer ist immer der „BOB“. Und der hat nüchtern zu bleiben, wenn die Clique feiert. Das war in vielen Freundeskreisen schon immer guter Brauch, erinnerte sich jetzt Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just. „Der Fahrer wurde dafür von den anderen immer zu nicht-alkoholischen Getränken eingeladen“, berichtete er. Das war ein Anreiz, auf Alkohol am Steuer zu verzichten.

Darauf zielt auch jetzt die neue Aktion „BOB“ ab, die in der Großen Kreisstadt Weinheims auf Initiative der Verkehrswacht Weinheim e.V. erstmals in Baden-Württemberg umgesetzt wird. BOB-Vorbilder gibt es aus den Benelux-Ländern, dem Saarland und Hessen.

So funktioniert es: Wer einen gelben BOB-Schlüsselanhänger trägt und ihn in einer Kneipe vorzeigt, weist sich damit als Fahrer in einer Gruppe aus. Er bekommt vom jeweiligen Gastwirt ein alkoholfreies Getränk gratis und geht damit das Versprechen ein, seine Kumpel nüchtern nach Hause zu bringen.

Den BOB gibt es in Weinheim zum Beispiel im Bürgerbüro, in der Tourist-Info am Marktplatz, beim Stadtjugendring, der Suchtberatung, bei Weinheimer Fahrschulen und in den beteiligten Kneipen. Denn das ist eine Besonderheit an der Weinheimer BOB-Aktion: Die Gastronomie ist von Anfang an eingebunden. Für die Wirte der IG Marktplatz gehört zum Beispiel Diebsloch-Wirt und IG-Sprecher Gerald Haas zu den Gründern des Projekts, kurz vor der großen Weinheimer Altstadt-Kerwe, sind auch Kerwestraußwirt Kay Gottuck (zum Beispiel Hutplatz) und Kerwevereinsvorsitzender Peter Gérard zu den BOB-Unterstützern gestoßen. Der Stadtjugendring und die Suchtberatung, die ohnehin gemeinsame Alkohol-Präventionsprojekte vorantreiben, waren schnell mit von der Partie; zu den Partnern gehört auch die Verkehrsprävention der Polizei im Präsidium Mannheim. Thomas Jenne sagte dem Projekt seine Unterstützung zu. OB Just und kein Geringerer als der in Weinheim lebende Comedy-Star Bülent Ceylan sind die Botschafter der BOB-Aktion.

Bei einem Pressetermin auf dem Marktplatz erklärten jetzt Barbara Ank-Jurczyk und Hartmut Müller von der Verkehrswacht die BOB-Aktion, die in einigen Regionen schon einen Rückgang der Alkoholfahrten von sage und schreibe 60 Prozent mit sich gebracht hat. Oberbürgermeister Manuel Just freute sich besonders darüber, dass der BOB in Weinheim von vielen vernetzten Akteuren getragen wird. Für ihn steht fest: „Diese Aktion bedeutet nicht nur mehr Sicherheit für den Fahrer und seine Wageninsassen sondern für alle Verkehrsteilnehmer.“

Mehr Infos unter www.2burgenbob.de

 

Sub Post Banner 300 x 130

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen