Weinheim-Lützelsachen: Wohnhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar – Sachschaden über 200.000 Euro – keine Verletzten

Aus bislang noch nicht endgültig geklärter Ursache kam es am Montag gegen 11.30 Uhr im Dachstuhl eines Wohnhauses in der Hirtengasse zu einem Brand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielt sich niemand in dem Gebäude auf. Zwei im Haus befindliche Hunde wurden durch die Tierrettung in Sicherheit gebracht. Nach den bisherigen ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von über 200.000 Euro.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Weinheim, Großsachen und Lützelsachsen waren mit 45 Wehrleuten im Einsatz und konnten ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude verhindern.

Das Haus ist derzeit unbewohnbar, die Bewohner konnten in einer anderen Wohnung untergebracht werden.

Während der Löscharbeiten leitete die Polizei den Verkehr innerorts um.

Das Gebäude kann derzeit noch nicht betreten werden. Die weiteren Ermittlungen haben die Brandexperten des Kriminalkommissariats Mannheim übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen