Weinheimer Weihnachtsmarkt wächst

Erstmals immer ab Donnerstag an den Wochenenden des zweiten, dritten und vierten Advent  – Buden diesmal auf dem Marktplatz und im Schlosshof – Noch Anmeldungen möglich

Das nennt man antizyklisch. Und mutig. Allen Krisen zum Trotz soll der Weinheimer Weihnachtsmarkt im Dezember an den (langen) Wochenenden des zweiten, dritten und vierten Advent größer (und schöner) werden als je zuvor. Das haben jetzt Gerald Haas sowie Andrés Salazar und Juan Salazar als Sprecher der IG Marktplatz bekräftigt, die wieder Veranstalter des Weihnachtsmarktes ist.

Die Stadt selbst ist diesmal stärker im Boot als früher. Und das hat einen Grund: Denn der Weihnachtsmarkt soll diesmal über sich und den Marktplatz hinauswachsen und sich auch auf den Schlosshof am Brunnen und am Rathausturm erstrecken. Die Idee war im vergangenen Jahr eher aus der Not geboren, denn dort planten Stadt und IG Marktplatz einen coronagerechten Weihnachtsmarkt, der wegen der Pandemielage dann aber doch kurzfristig abgesagt werden musste. Jetzt hat man die Idee übernommen, sie reifte in den Köpfen weiter. „Wir wollen den Weinheimer Weihnachtsmarkt attraktiver machen“, kündigt Andrés Salazaran. Gerald Haas betont: „Die Stadt braucht einen Weihnachtsmarkt, der auch Gäste von außerhalb anzieht.“

Damit mehr Besucher nach Weinheim kommen, soll der Weihnachtsmarkt deutlich aufgewertet werden, vor allem durch den neuen Standort im vorderen Schlosshof – zusätzlich zum Marktplatz wohlgemerkt. Am Schloss soll ein Teil der 30 vereinseigenen Hütten mit Verkaufsständen bestückt werden. Im Gegenzug wird die Rote Turmstraße nicht mehr für den Markt genutzt.

Mit dem Umzug schlägt die IG Marktplatz zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen, weil der Schlosshof deutlich mehr Charme besitzt als die Durchgangsstraße, und zum anderen, weil die Öffnungszeiten dort ausgeweitet werden können. Da die Sperrung der Roten Turmstraße nur begrenzt möglich ist, hatte sich der Weihnachtsmarkt bisher auf Samstag und Sonntag beschränkt. In diesem Jahr soll der Budenzauber nicht nur samstags und sonntags von 13 bis 21 Uhr geöffnet sein, sondern auch donnerstags und freitags von 15 bis 21 Uhr.

Gastronomischer Anziehungspunkt soll weiterhin der Marktplatz bleiben. Die Verbindung zwischen den beiden Standorten schafft die Obertorstraße. Sie wird gesäumt von mit Lichterketten geschmückten Tannen, wie sie auch auf dem Marktplatz und im Schlosshof für Ambiente sorgen sollen. Stimmungsvoll wird’s zusätzlich durch ein Rahmenprogramm. Wie immer sind die Posaunenchöre am Start. Der Nikolaus beschert die Kinder an den Wochenenden und Weinheims literarischer Märchenerzähler Dr. Markus Weber liest aus seinen Büchern. An beiden Standorten könnte eine Bühne stehen.
Wer eine Verkaufshütte mit einem attraktiven Angebot bestücken will, bewirbt sich bei Juan Salazar, bei dem die Fäden für die Verkaufsstandmieter zusammenlaufen. Noch können sich Händler, Profis und Hobbyverkäufer, per E-Mail an [email protected] bewerben.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz und im vorderen Schlosshof ist geöffnet von Donnerstag, 1., bis Sonntag, 4. Dezember, von Donnerstag, 8., bis Sonntag, 11. Dezember, und von Donnerstag, 15., bis Sonntag, 18. Dezember. An Werktagen von 15 bis 21 Uhr und am Wochenende von 13 bis 21 Uhr.

Quelle: Stadt Weinheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen