Wieder ein Lichtblick in unsicherer Zeit

Illuminierung von Gebäuden und Bäumen in der Weinheimer Innenstadt bis zum 9. Januar – Zauberwald am Rathaus

 

Weinheim. (zg) Das Lied hallte noch lange nach, es handelte von Regenbogen und schönen Träumen. „Somewhere over the rainbow“ heißt der Song, mit dem jetzt die „Weinheimer Lichtblicke“ eröffnet wurden: Bis zum 9. Januar werden markante Gebäude in der Innenstadt illuminiert, zum Beispiel das Alte Rathaus am Marktplatz, und rund um das Weinheimer Schloss ist ein Winterzauberwald entstanden mit der Alten Zeder im Mittelpunkt.

Die „Weinheimer Lichtblicke“ sollen in die Herzen der Menschen in einer unsicheren Zeit leuchten. Die Aktion wird gefördert von der Sparkasse Rhein Neckar Nord.

Die feierliche Eröffnung am Freitag vor dem ersten Advent wurde zu einem stimmungsvollen Ereignis, zu dem die in Weinheim lebende taiwanesische Opernsängerin Wei Chun Lin-Knorr mit ihrem Gesang vom Balkon des Alten Rathauses beitrug. Ausgebildet in London, hat sie schon in Opernhäusern in Italien, Frankreich und England gesungen, lieh ihre Stimme den großen Figuren in den Stücken „La Bohème“ oder „Hochzeit des Figaro“. Es war ein Gänsehaut-Moment in einer schwierigen Zeit.

Die „Weinheimer Lichtblicke“ ziehen mittlerweile zahlreiche Menschen nach Weinheim. Die Illuminierung startet jeden Abend mit Einbruch der Dunkelheit.

Quelle: PBW – Presse Büro Warlich

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen