Ziegelhäuser Brücke: Geschwindigkeit und Gewicht des Verkehrs werden künftig überwacht

Vorbereitende Arbeiten starten / Vollsperrung vom 15. bis 17. Dezember jeweils von 21 bis 5 Uhr

 

Symbolfoto: Buchner

Um die eingeschränkte Nutzung der Ziegelhäuser Brücke bis zur Fertigstellung des Neubaus zu gewährleisten, müssen die Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkungen für den Verkehr künftig dauerhaft überwacht werden. Das erhöht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden. Daher werden demnächst stationäre Gewichts- und Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen für jede Fahrtrichtung in Betrieb genommen.

 

Bei diesem Überwachungssystem erfolgt eine Messung des tatsächlichen Gewichts und der Geschwindigkeit des jeweiligen Fahrzeuges mittels Drucksensoren (sogenannte Piezosensoren) in der Fahrbahndecke. Dafür beginnen nun vorbereitende Tiefbauarbeiten für den Einbau der Drucksensoren. Hierzu werden Teilstücke der westlichen und östlichen Fahrstreifen auf der Brücke erneuert.

 

Für die Dauer der Tiefbauarbeiten muss die Ziegelhäuser Brücke für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Arbeiten werden in den folgenden zwei Nächten ausgeführt: Dienstag, 15. Dezember, 21 Uhr, bis Mittwoch, 16. Dezember, 5 Uhr, und Mittwoch, 16. Dezember, 21 Uhr, bis Donnerstag, 17. Dezember 2020, 5 Uhr. Bei schlechtem Wetter gilt folgender Zeitplan: Mittwoch, 16. Dezember, 21 Uhr, bis Donnerstag, 17. Dezember, 5 Uhr, und Donnerstag, 17. Dezember, 21 Uhr, bis Freitag, 18. Dezember 2020, 5 Uhr. Umleitungen werden auf dem nördlichen und südlichen Brückenkopf ausgeschildert.

 

Aufgrund der Tragfähigkeitsdefizite dürfen seit März 2020 nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen – statt wie bisher 20 Tonnen – die Ziegelhäuser Brücke befahren. Es gilt ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. Vereinzelte Überfahrten von Busverkehr und Winterdienst sowie Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen sind eingeschränkt möglich. Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen sowie der Rad- und Fußverkehr können die Brücke wie gewohnt passieren.

 

Im genannten Zeitraum werden die Busse der Linien 33 nach 20.35 Uhr sowie des Moonliner 4 zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Neckarschule in beiden Fahrtrichtungen über das nördliche Neckarufer umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke werden alle Haltestellen bedient.

Zur Bedienung der regulären Haltestellen Gaisbergstraße, Friedrich-Ebert-Platz, Peterskirche, Oberer Fauler Pelz, Rathaus-Bergbahn, Neckarmünzplatz/Herrenmühle, S-Bahnhof Altstadt, Hausackerweg, Rombachweg, Jägerhaus, Adlerüberfahrt und S-Bahnhof Schlierbach/ Ziegelhausen verkehren in beiden Fahrtrichtungen Ersatzbusse zwischen Bismarckplatz (Steig E) und S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen (Haltestelle der Linie 35 an der B39). Die Haltestellen Kleingemünder Straße Ost und Brahmsstraße können im oben genannten Zeitraum nicht bedient werden und entfallen.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen