60 Jahre Städtepartnerschaft: Heidelberger Delegation besuchte Montpellier

Kooperationen im Schulaustausch und in Wirtschaft sollen ausgebaut werden / Festakt in der Oper

Die Stadt Montpellier will das Heidelberger Fahrradmobilitäts-Konzept aufgreifen. Bei dem Besuch übergab Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (5.v.l.) gemeinsam mit der Heidelberger Delegation der Stadt Montpellier um Oberbürgermeister Michael Delafosse (6.v.l.) als Gastgeschenk ein Lastenrad. Bei dem gezeigten Rad handelt es sich um ein Beispielmodell.
Bildnachweis:
Stadt Montpellier

Heidelberg und Montpellier feiern 2021 das 60-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Anfang September begingen beide Städte das Jubiläum in Heidelberg und unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung zur Intensivierung der Zusammenarbeit in den Bereichen nachhaltige Mobilität, Wirtschaft und Wissenschaft. Nun stand der Gegenbesuch an: Eine Heidelberger Delegation um Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner sowie Stadträtinnen und Stadträten war vom 1. bis 4. Oktober 2021 in Südfrankreich zu Gast, um die langjährige Freundschaft zu feiern und über die künftige Zusammenarbeit zu sprechen. Mit der Unterzeichnung von zwei weiteren Vereinbarungen wurde die Weiterentwicklung der Städtepartnerschaft auf ein breiteres Fundament gestellt: Beide Städte wollen Partnerschaften und Initiativen zwischen Schulen unterstützen und fördern – geplant sind zunächst drei neue Grundschul-Partnerschaften – sowie den Austausch in der Wirtschaft, unter anderem im Bereich Start-ups, intensivieren.

 

Bei einer Festveranstaltung gemeinsam mit Montpelliers Oberbürgermeister Michael Delafosse und dem deutschen Botschafter in Frankreich Hans Dieter Lucas am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, in der Oper am zentralen Place de la Comédie betonte Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner: „Ich freue mich sehr, dass wir heute gemeinsam unsere Städtepartnerschaft hochleben lassen können. Es ist uns gelungen, mit den Kooperationsvereinbarungen ein ganz neues Kapitel unserer Partnerschaft aufzuschlagen. Wir haben unsere Freundschaft neu entfacht und für eine gemeinsame Zukunft aufgestellt. Wir wollen künftig in der nachhaltigen Mobilität, in Wissenschaft und in Wirtschaftsgremien sowie im Schulaustausch noch enger zusammenarbeiten. Ich bin überzeugt davon, dass wir alle nur gewinnen können, wenn wir uns stärker austauschen und intensiver kooperieren.“

 

Für ihre Verdienste um die Städtepartnerschaft und die Beziehungen der beiden Nachbarländer zeichnete Botschafter Hans Dieter Lucas in Anwesenheit von Oberbürgermeister Prof. Würzner am Sonntag außerdem zwei Personen mit dem deutsch-französischen Freundschaftspreis des Auswärtigen Amtes aus: Alban Zanchiello, erster Leiter des Montpellier-Hauses in Heidelberg und Beauftragter für die Städtepartnerschaft in Montpellier, sowie Richard Jarry, Präsident des Verbandes RAFAL für deutsch-französische Wirtschaftsbeziehungen.

 

Zusammenarbeit in nachhaltiger Mobilität, Wirtschaft und Wissenschaft

 

Anfang September hatten beide Oberbürgermeister in Heidelberg bereits eine Vereinbarung unterzeichnet zur Zusammenarbeit in den Bereichen nachhaltige Mobilität sowie Wirtschaft und Wissenschaft, hier insbesondere zu Lebenswissenschaften und Medizin. „Die ersten Früchte können wir hoffentlich bereits bald ernten. Wir wollen in Heidelberg den stufenweisen Aufbau eines kostenlosen ÖPNV-Angebots umsetzen und Tempo 30 zur Regelgeschwindigkeit in unserer Stadt machen, so wie es Montpellier vormacht. Und wir freuen uns, dass Montpellier wiederum unsere Fahrrad-Konzeption zum Vorbild nehmen will“, erklärte Oberbürgermeister Prof. Würzner, der in Montpellier das Heidelberger Fahrradmobilitäts-Konzept vorstellte.

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen