„Anu“ reist durch den Exotenwald

Performance-Theater kommt am 16. und 17. September zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Weinheim

Besucher Schattenwald

Weil man zu ungewissen Zeiten von schönen Träumen nie genug bekommen kann, kehrt am Wochenende 16. und 17. September das Berliner Performance-Theater „Theater Anu“ zurück nach Weinheim – nur vier Wochen nach ihrem Auftritt im Schlosspark. Der erneute Auftritt der Truppe an einem ganz besonderen Platz in der Region hat seinen Grund: Denn Ort der Handlung ist der Exotenwald im Jahr seines 150-jährigen Bestehens. Der Weinheimer Exotenwald mit über 70 exotischen Baumarten gehört zu den wichtigsten, größten und spannendsten Arboreten Europas. Diesmal wird er zur Theaterbühne.

Theater Anu kommt passenderweise im September mit der Produktion „Schattenwald – eine poetische Reise durch den dunklen Wald“ nach Weinheim. Und darum geht es: Raus aus der Realität, hinein in die Märchenwelt, immer Wald einwärts schickt Theater Anu seine Besucher ins Abenteuer. Theater Anu katapultiert die Grimmschen Märchen zurück an den ursprünglichen Ort des Geschehens: den nächtlichen Wald. In Gruppen von maximal. 50 Personen und mit einer Laterne bestückt erfährt der Besucher mit allen Sinnen den Wald als ungesichertes Terrain, als magischen Ort, an dem Geister und Faune spuken und als Ort, wo der Mensch den Göttern nahe ist.

„Selten ist es uns gegeben, in die Welt unserer Vorfahren blicken zu dürfen. Eines dieser wenigen Fenster in die Vergangenheit halten die Brüder Grimm uns mit ihrer Märchensammlung seit nunmehr zweihundert Jahren offen“, beschreiben Bille und Stefan Behr von Theater Anu. Ihr Ensemble ermöglicht den Besuchern von Schattenwald unmittelbar in die Welt dieser alten Volkserzählungen einzutauchen.

Theater Anu erforscht seit über zehn Jahren poetische Theaterformen im Öffentlichen Raum. Gegründet in Heppenheim, an der Hessischen Bergstraße, hat die Compagnie ihren Hauptsitz seit 2007 in Berlin. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern bespielt sie unter der Leitung von Bille Behr und Stefan Behr Parkanlagen, Plätze und besondere Orte – wie beispielsweise Tunnel oder Industriehallen – in Deutschland und Europa.  Jedes Jahr erleben viele Tausend Besucher die sinnlichen und leisen Inszenierungen von Theater Anu.

Eintrittskarten sind erhältlich über die Homepage des „Theater Anu“ – www.theater-anu.de. Das Theaterprojekt wird gefördert von der Stadt Weinheim und ForstBW

Quelle: Stadt Weinheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen