Erfolgreiche ÖPNV-Gratis-Samstage im Frühjahr in Heidelberg hatten bereits Fahrgastzuwachs gebracht

9-Euro-Ticket ab 1. Juni im ÖPNV – OB: „Guter Impuls, mehr Bewegung in das Thema zu bringen“

Am 1. Juni 2022 geht das 9-Euro-Ticket in Heidelberg an den Start: Das Ticket ist für neun Euro pro gewähltem Kalendermonat im Juni, Juli und August 2022 verfügbar und bundesweit im Nahverkehr der 2. Klasse gültig. Die Monatskarte ist digital (zum Beispiel per App oder auf einem Onlineportal der DB, rnv und des VRN) und analog (zum Beispiel am Fahrkartenautomat, in Mobilitätszentralen und an Verkaufsstellen) erhältlich. Das Ticket ist personalisiert und nicht übertragbar. Kinder ab sechs Jahren benötigen ein eigenes 9-Euro-Ticket. Die VRN-Zeitkarten-/Abo-Kunden sollen durch Reduktion des Fahrpreises per Bankeinzug oder nachträglicher Erstattung entlastet werden. Sie benötigen kein neues Ticket und können stattdessen zum Beispiel ihr Rhein-Neckar-Ticket oder Job-Ticket deutschlandweit nutzen. Weitere aktuelle Informationen der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der im VRN zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen gibt es unter www.rnv-online.de/9-euro-ticket.

Heidelberg begrüßt jeden Anreiz zum Umstieg auf umweltfreundliche Mobilität

Die Stadt Heidelberg begrüßt die bundesweite Aktion, die einen Anreiz zum Umstieg hin zum Öffentlichen Personennahverkehr bietet und bei der die Menschen umweltfreundlich und preisgünstig mobil sein können. Bei einem eigenen erfolgreichen Projekt zur Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs im Frühjahr 2022 hatte Heidelberg einen Fahrgastzuwachs verzeichnet. An vier Samstagen im März und April 2022 konnten Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste in ganz Heidelberg kostenlos mit Bussen und Straßenbahnen fahren. Mit diesem Angebot wurde als erster Schritt eine Maßnahme umgesetzt, der der Heidelberger Gemeinderat bereits im Rahmen seines Klimaschutzaktionsplans vor zwei Jahren grundsätzlich zugestimmt hatte.

„Grundsätzlich ist jede Maßnahme zu begrüßen, die einen Anreiz für Bürgerinnen und Bürger darstellt, vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Nur so ist die Mobilitätswende zu erreichen – als Beitrag zu unserem gemeinsamen Ziel, der Klimaneutralität“, betonte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und fügte hinzu: „Das 9-Euro-Ticket setzt jetzt einen guten Impuls, niederschwellig den ÖPNV auszuprobieren und mehr Bewegung in das Thema zu bringen. Ich werde alles dafür tun, dass dieser Schwung in Heidelberg fortgesetzt wird und dass wir im Herbst die zweite Stufe in unserem Modellprojekt zünden können. Mein Ziel ist es, den ÖPNV dann für alle Jugendlichen kostenlos und für über 60-Jährige für nur 365 Euro im Jahr anzubieten.“

Fahrgastzuwachs an allen vier Gratis-Samstagen in Heidelberg

Alle vier Samstage mit dem kostenlosen Heidelberger Nahverkehrsangebot waren erfolgreich: Die Fahrgastzahlen in Heidelberg lagen an den vier Gratis-Samstagen im Schnitt etwa 15 Prozent höher als an dem „normalen“ Samstag davor (19. März 2022). Am Samstag, 9. April 2022, an welchem in Heidelberg die Lange Einkaufsnacht stattgefunden hatte, lag dieser Wert sogar bei 23 Prozent. Im Rest des Verkehrsgebietes gab es einen derartigen Anstieg nicht, wie die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) feststellte. Der Anstieg der Fahrgastzahlen in Heidelberg sei damit recht plausibel zu einem großen Teil auf das kostenlose Angebot zurückzuführen, auch wenn gewisse Sondereffekte wie der Verlauf der Corona-Pandemie eine genaue Bewertung erschwerten. An jedem Gratis-Samstag wurden somit durchschnittlich etwa 10.000 Fahrgäste hinzugewonnen.

Für die vier Heidelberger Gratis-Samstage hatte der Gemeinderat im Februar 2022 insgesamt 140.000 Euro bereitgestellt. Er folgte mit seiner Zustimmung dem Vorschlag von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, nach Vorbild der Partnerstadt Montpellier in mehreren Stufen einen kostenlosen Nahverkehr einzuführen. Als nächsten Schritt hatte die Verwaltung im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Energie am 30. März 2022 vorgeschlagen, ab Herbst dieses Jahres kostenlosen ÖPNV für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren einzuführen und für Menschen ab 60 Jahren ein Jahresticket für 365 Euro anzubieten. Zunächst sollen auf Wunsch des Gremiums aber weitere Varianten berechnet werden.

#hd4climate: Heidelberg ist Vorreiter beim Klimaschutz

Heidelberg will seine Vorreiterrolle im Umwelt- und Klimaschutz weiter ausbauen. Das Ziel: Heidelberg will so schnell wie möglich klimaneutral sein. Auf dem Weg dorthin hat Heidelberg im November 2019 einen großen Klimaschutz-Aktionsplan mit den ersten 30 konkreten Vorschlägen aufgelegt. Dieser Aktionsplan legt Ziele und Prioritäten innerhalb des „Masterplan 100% Klimaschutz“ fest (www.heidelberg.de/masterplan100). Die Vorschläge betreffen alle Lebensbereiche, von Bauen und Wohnen, Ernährung und Konsum über die naturnahe Stadtgestaltung bis hin zur Mobilität (#hd4climate).

Quelle: Stadt Heidelberg

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen