Bleiben Sie informiert  /  Mittwoch, 19. Juni 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Mannheim und Ludwigshafen

Heidelberg: 44-Jähriger leistet Widerstand gegen Polizeibeamte – Über zwei Promille am helllichten Tag

10. Oktober 2018 | Polizei

Heidelberg (ots) – Wegen Verkehrsunfallflucht, Fahrens unter Alkoholeinwirkung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte muss sich seit Dienstagnachmittag ein 44-jähriger Heidelberger verantworten.

Zeugen verständigten gegen 15 Uhr die Polizei und teilten mit, dass ein vermutlich alkoholisierter Mann rückwärts mit seinem Wagen gegen eine Beleuchtungseinrichtung im „Forum“ gestoßen sei und sich zu Fuß zunächst entfernt hatte. Kurze Zeit später sei er zurückgekommen und sitze nun mit weiteren Männern auf einer Parkbank.

Eine Streife des Polizeireviers Heidelberg-Süd fuhr sofort an und konnte den 44-jährigen Heidelberger auf der Parkbank sitzend – nachdem er von Zeugen zweifelsfrei identifiziert worden war – antreffen. Er konsumierte Alkohol und weigerte sich, seine Personalien herauszugeben, weshalb er zur Durchführung der weiteren Maßnahmen zur Dienststelle mitgenommen wurde. Nach der Alkoholüberprüfung, die schließlich über zwei Promille ergab, folgten zwei Blutentnahmen. Während dem Transport zu seiner Wohnanschrift im Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund wurde der 44-Jährige zunehmend aggressiver und nahm teils eine drohende Haltung ein, weshalb die Fahrt gestoppt und dem Mann die Handschließen angelegt werden sollten. Zwischenzeitlich war eine Streife des Polizeireviers Heidelberg-Mitte hinzugezogen worden. Der 44-Jährige leistete dabei erheblichen Widerstand, verhielt sich stets unkooperativ und pflegte einen „verbal aggressiven Ton“ gegenüber den Beamten. Die Widerstandshandlung überstanden die Beamten allesamt unverletzt.

Der Heidelberger wurde zunächst in einer Gewahrsamseinrichtung untergebracht. Am Abend erschien die Ehefrau und übergab den kasachischen Reisepass, so dass nun endlich die Identität des Mannes erfolgen konnte. Wie sich zudem herausstellte, war ihm die Fahrerlaubnis im vergangenen Jahr entzogen worden. Vor der Heidelberger Justiz muss sich der 44-Jährige nun verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren…

Viernheim: Seniorin bei Wohnungsbrand gestorben – Gaffer beleidigen, behindern und bedrohen Rettungskräfte

Großeinsatz in Viernheim: 86-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand / Retter durch Gaffer beleidigt, behindert und bedroht / Einsatzleiter: "Die Anwohner haben uns die Arbeiten massiv gestört!" Viernheim - Ein tragischer Wohnungsbrand ereignete sich am Mittwochabend...

Mannheim-Schönau: Spielende Kinder mit Waffen löst Polizeieinsatz aus

Mannheim-Schönau: Spielzeugwaffen verursachen Polizeieinsatz Am Freitagabend gegen kurz vor 17.00 Uhr meldete eine Passantin dem Polizeinotruf drei Jugendliche mit Pistolen im Bereich der Lilienthalstraße in Mannheim-Schönau. Aufgrund der zunächst noch unklaren Lage,...

Auch Mannheim blieb vom Unwetter nicht verschont

Baumschäden nach Sturm: Starken Sturmböen haben Mannheim zu schaffen gemacht Auch in Mannheim haben die starken Sturmböen den Bäumen zu schaffen gemacht. Baumschäden sind im gesamten Stadtgebiet zu beobachten. Sowohl in Straßen, als auch in den Parkanlagen. Daher wird...

Hier könnte Ihr Link stehen

Mannheim – Veranstaltungen / Gewerbe

MaNa informiert

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

MaNa informiert