Heidelberg-Bahnstadt: Hund hat sich losgerissen und Spaziergängerin mit Hund angegriffen – Polizei sucht Zeugen

Ein großer weißer Hund hatte sich am Montagabend in der Bahnstadt von der Hundeführerin losgerissen und eine 47-jährige Spaziergängerin und deren Hund angegriffen. Die 47-Jährige war gegen 17.40 Uhr mit ihrem kleinen Hund, einer französischen Bulldogge, auf der Wiese der Promenade zwischen Rehovotstraße und Cambridgestraße unterwegs. Unterhalb des Spielplatzes „Eisenbahn“ kam ihr plötzlich ein großer weißer Hund entgegengerannt und griff sofort deren Bulldogge an. Der Hund trug am Halsband eine ausgezogene Automatik-Leine, die sich um die Füße der Spaziergängerin wickelte. Dadurch kam die Frau zu Sturz. Zugleich schlug die Aufwickelkassette der Leine gegen ihre Knöchel. Sie erlitt dadurch leichte Verletzungen im Form von Hämatomen. Der Hund wurde ebenfalls leicht verletzt. Er hatte Schürfwunden auf dem Maul und an den Ohren. Nach dem Angriff kam die schwangere Halterin des weißen Hundes, entschuldigte sich, lief dann aber, ohne der Geschädigten aufzuhelfen, einfach davon.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem weißen Hund und deren Besitzer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeihundeführerstaffel Walldorf, Tel.: 06227/358188-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen