Heidelberg-Bergheim: Zuerst Pkw im laufenden Verkehr entwendet und nach Festnahme Widerstand geleistet

Ein 36-jähriger Mann hielt am Mittwochmittag die Polizei in Heidelberg auf Trab. Der Mann begab sich gegen 16:30 Uhr in der Bismarckstraße fußläufig zu einem an einer roten Ampel verkehrsbedingt haltenden Pkw und lehnte sich in das geöffnete Beifahrerfenster. Er drohte dem 37-jährigen Fahrer damit, ihn anzuspucken, woraufhin dieser befürchtete, er wolle sein Auto stehlen. Aus Furcht stieg er aus und bat andere Verkehrsteilnehmer um Hilfe. Diesen Moment nutzte der 36-Jährige, stieg in das verlassene Auto und fuhr davon. Nur kurze Zeit später stellte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Heidelberg-Mitte das Auto und nahm den Dieb fest. Dieser leistete hierbei Widerstand und versuchte zu flüchten, woraufhin die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten. In der Gewahrsamszelle randalierte der Mann dann weiter, beleidigte mehrere Beamte, trat und schlug nach ihnen und biss einem Beamten ins Bein. Zwei Beamte wurden dabei leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Nach einer Alkoholüberprüfung zeigte sich, dass der Mann über 1,5 Promille hatte, zudem Bestand der Verdacht auf eine aktuelle Beeinflussung von Betäubungsmitteln. Es stellte sich zudem heraus, dass dem Mann erst vor wenigen Monaten die Fahrerlaubnis dauerhaft entzogen worden ist. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen worden ist, nüchterte er in der Gewahrsamszelle aus und wurde am nächsten Morgen entlassen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen