Heidelberg: Diebstähle in Krankenzimmern; 77-jähriger Tatverdächtiger von Personal festgehalten

Dem aufmerksamen Klinikpersonal ist es zu verdanken, dass ein 77-jähriger Mann, der im dringenden Verdacht steht, am Mittwochvormittag in mindestens zwei Fällen Geldbeutel aus Krankenzimmern der Kopfklinik gestohlen zu haben, vorläufig festgenommen wurde.

Der aus Frankfurt a.M. stammende Mann wurde von einem Patienten kurz nach 10 Uhr beim Diebstahl seines Geldes aus dem Beistelltisch erwischt, worauf dieser die Flucht ergriff. Das Stationspersonal reagierte geistesgegenwärtig und hielt den Verdächtigen noch vor Verlassen der Klinik bis zum Eintreffen der Streife fest.

Bei der Durchsuchung seiner persönlichen Sachen wurden Geldbeutel gefunden, die ebenfalls aus Krankenzimmern gestohlen worden sein dürften. Eine Überprüfung findet derzeit noch statt.

Der Senior, der in der Vergangenheit bereits wegen Diebstählen einschlägig in Erscheinung getreten ist, wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen.

Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Nord dauern noch an.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen