Heidelberg: Mehrere Unfälle verursacht und geflüchtet – betrunkene Fahrerin gestellt

Am Montagabend verursachte eine betrunkene Autofahrerin mehrere Unfälle – sie wurde wenig später von den alarmierten Polizeibeamten festgenommen.

Zunächst beschädigte die 50-Jährige um 19:30 Uhr mit ihrem BMW einen geparkten VW in einem Parkhaus in der Poststraße. Ohne Ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen, fuhr sie anschließend entgegen der ausgeschilderten Fahrtrichtung zur Ausfahrt. Dabei beschädigte sie einen Pfosten und Straßenlaterne wobei das vordere Fahrzeugkennzeichen samt Halterung verloren ging. Unbeirrt fuhr die Unfallverursacherin weiter und beschädigte im Bereich der Speyerer Straße eine Schranke. Auch das hielt die Fahrerin nicht davon ab ihren Weg in Richtung der Autobahn fortzusetzen. Glücklicherweise beobachtete mehrere Zeugen die Unfälle sowie den unsicheren Fahrstil der Frau und alarmierten die Polizei. In der anschließenden Fahndung stellten Beamten der Motorradstaffel den beschädigten BMW auf der BAB 5 fest und leiteten diesen an der Rastanlage Hardtwald aus. Ein Atemalkoholtest ergab 2,18 Promille bei der 50-jährigen Fahrerin. Ihr Führerschein wurde einbehalten und eine Blutprobe entnommen – dabei beleidigte sie die eingesetzten Beamten mehrfach. Neben einem Unfallschaden von mindestens 12.000 Euro muss sie sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen