Heidelberg: Nach Verursachung eines Verkehrsunfalls auf Zeugen eingeschlagen

Heidelberg (ots) – Am Samstag gegen 0:40 Uhr kam es an der Kreuzung L 600/L 598 in Höhe des dortigen Umspannwerks zu einem Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Audi-Fahrer aus Frankreich überquerte die Ampel in Richtung Leimen bei Rotlicht und stieß mit einer 28-Jährigen VW-Fahrerin zusammen, die auf der L 598 in Richtung Heidelberg fuhr. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro, verletzt wurde niemand. Nachdem zwei Zeugen, die hinter der VW-Fahrerin fuhren, bestätigten, dass die 28-Jährige bei „grün“ über die Kreuzung gefahren war, wurden sie vom Unfallverursacher und einem 27-jährigen Mitfahrer attackiert und auf sie eingeschlagen. Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen und zum Revier Heidelberg-Süd gebracht. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung wurden die beiden Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten, insgesamt waren sechs Streifenwagen im Einsatz, mussten zwei weiteren Angehörigen, die telefonisch verständigt worden waren, da es „Stress“ geben würde, ein Platzverweis erteilt werden, dem sie widerwillig nachkamen. Zuvor waren die Personalien festgestellt worden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen