Heidelberg: Unbekannte schieben Baustellenzäune und Warnbaken zur Seite; Fahrradfahrerin stürzt in Baugrube; Zeugen dringend gesucht

Mit dem Verdacht, schwere Verletzungen erlitten zu haben, wurde am frühen Samstagmorgen eine 19-jährige Fahrradfahrerin in eine Klinik eingeliefert.

Die Verletzungen zog sich die junge Frau zu, als sie mit ihrem Fahrrad „Im Neuenheimer Feld“ auf dem Nachhauseweg war und in Höhe des Anwesens Nr. 274 in eine Baugrube fiel.

An der Baustelle, die am Fahrbahnrand eingerichtet war, hatten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter die Warnbaken und die Baustellenumzäunung zur Seite gestellt, sodass das ca. drei Meter tiefe Loch nicht mehr abgesichert und bei Dunkelheit zudem nicht erkennbar war.

Die 19-Jährige, die trotz ihrer Verletzungen dennoch unheimliches Glück hatte, verständigte mit ihrem Handy Freunde, die ihr anschließend zu Hilfe kamen.

Das Polizeirevier HD-Nord hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/4569-0 zu wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Banner 784 x 142

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen