Hockenheim, A6, Rhein-Neckar-Kreis: Lkw-Fahrer ohne Pause unterwegs

Am späten Dienstagabend staunten die Beamten des Verkehrskommissariats Walldorf nicht schlecht: Bei einer Kontrolle eines Lkw-Fahrer auf der Tank- und Rastanlage Hockenheim stellten sie fest, dass der 42-Jährige innerhalb der letzten zwei Wochen teilweise mehr als 29 Stunden hinterm Steuer saß.

Bei der Auswertung des Fahrtenschreibers fiel zunächst auf, dass der Berufskraftfahrer aus Griechenland nicht nur seine eigene Fahrerkarte benutzte, sondern eine zweite dabei hatte – er saß jedoch alleine im Zugfahrzeug. Der Mann benutzte die Karten, um an zehn Tagen seine durchgehenden Lenkzeiten zu verschleiern. Dabei fuhr der Mann an mindestens sechs Tagen über 20 Stunden ohne Ruhezeit. Zudem ruhte der Fahrer in vergangenen 14 Tagen nicht einmal 24 Stunden am Stück.

Die Höhe der Bußgelder, welche durch die Fälschung der digitalen Daten verschleiert werden sollte, beträgt mehr als 10.000 Euro. Die Beamten behielten eine Sicherheitsleistung von 3.500 Euro ein.

Die zweite Fahrerkarte wurde einbehalten und gegen den Besitzer ein Verfahren wegen des Überlassens der Karte eingeleitet. Aber auch gegen den Arbeitgeber wurde ein Verfahren wegen Verletzung der Aufsichtspflicht eingeleitet. Die Bußgelder belaufen sich jeweils auf bis zu 3000 Euro.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen