Hockenheim: Schwerer Unfall beim Motorradtraining auf dem Hockenheimring

Am Dienstagvormittag ereignete sich beim Motorradtraining auf dem Hockenheimring ein Unfall, bei dem ein 38-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Der Mann befuhr gegen 10.30 Uhr mit seinem Kraftrad die Rennstrecke des Hockenheimrings zu Trainingszwecken. Eingangs der Einfahrt ins Motodrom verlor er aus bislang unklarer Ursache bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über das Motorrad, stürzte und rutschte in die als Streckenbegrenzung am Ende der Auslaufzone aufgeschichteten Reifenstapel. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde zur Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo er noch am selben Tag notoperiert werden musste. Nach erster Diagnose der behandelnden Ärzte ist Lebensgefahr nicht auszuschließen.

Zur Klärung des Unfallablaufs wurde das Rennmotorrad sichergestellt und wird anschließend durch Unfallsachverständige begutachtet. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Mannheim zur Unfallursache dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen