Hockenheim: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen – hoher Sachschaden entstanden

Ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ereignete sich am Mittwochvormittag auf der B 39 bei Hockenheim. Ein 24-jähriger Mann war gegen 9.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der rechten Fahrspur der B 39 in Richtung Hockenheim unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Hockenheim-Mitte bremste ein vorausfahrender 59-jährige Sattelzugfahrer sein Fahrzeug stark ab, um noch rechts in die Ausfahrt zu lenken. Der 24-Jährige leitete eine Gefahrenbremsung ein und wich nach links aus. Dabei stieß er mit dem Kleinbus eines 20-jährigen Mannes zusammen, der auf der linken Spur fuhr. Der Kleinbus wurde gegen die linken Betonbegrenzungen gedrückt. Es entstand Sachschaden von über 15.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme waren vorübergehend zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hockenheim blockiert. Die Absicherung übernahm die Straßenmeisterei Wiesloch. Der Verkehr wurde währenddessen einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Nach Bergung des Aufliegers und Reparatur des Kleinbusses konnte die Fahrbahn gegen 12.30 Uhr wieder komplett freigegeben werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen