Mannheim-Neckarau: 20-Jähriger greift Polizeibeamte tätlich an – 3 Personen verletzt

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.00 Uhr, griff ein 19-jähriger Mannheimer zwei Polizeibeamte in der Rheingoldstraße tätlich an. Die Beamten verwehrten dem Heranwachsenden, einen Rettungswagen zu betreten, in dem seine Mutter nach einem Unfall mit einem E-Scooter notärztlich versorgt wurde. Der Aufforderung der Beamten, mit dem persönlichen Aufsuchen der Mutter bis zum Abschluss der medizinischen Erstbehandlung zu warten, wollte der junge Mann nicht nachkommen. Er reagierte aggressiv und schlug einem Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dieser konnte weitere körperliche Angriffe abwehren. Gemeinsam mit seinem Kollegen gelang es ihm, den 19-jährigen zu überwältigen und zum Polizeirevier Mannheim-Neckarau zu verbringen. Dort wurden alle Beteiligte durch ein hinzugerufenes Rettungssanitäter-Team medizinisch versorgt. Die Polizeibeamten zogen sich bei dem Vorfall Prellungen und eine Platzwunde im Gesicht und leichte Verletzungen an den Händen zu. Der Angreifer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Ein bei ihm durchgeführter Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille. Er muss sich wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen