Mannheim-Neckarstadt: Mann schießt sich vor Diskothek offenbar selbst an (Pressemeldung 2)

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Am Samstag kurz vor 02 Uhr kam es in der Lagerstraße auf der Friesenheimer Insel, vor einer Diskothek zu einem größeren Polizeieinsatz.

Wie zunächst berichtet, gingen die Ermittler davon aus, dass eine bislang unbekannte Person einen Schuss auf einen Mann abgegeben hatte. Aufgrund dessen wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durchgeführt, die nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen führten. Der durch eine Schussverletzung leicht verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus verbracht.

Das Kriminalkommissariat Mannheim übernahm die Sachbearbeitung. Am Samstagabend konnte nach akribischer Ermittlungsarbeit jedoch Entwarnung gegeben werden, so können die Beamten eine Straftat gegen das Leben derzeit ausschließen.

Ermittlungen ergaben, dass keine unbekannte Person auf den 43-jährigen Mann geschossen hatte. Der 43-Jährige soll sich vielmehr selbst beim Hantieren mit einer Schusswaffe angeschossen und verletzt haben.

Der 43-jährige Mann muss sich nun u.a. wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworteten, außerdem wird geprüft ob er sich wegen Vortäuschen einer Straftat strafbar gemacht hat.

Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen