Mannheim-Seckenheim/Friedrichsfeld: Bürger erhielten Anrufe von Telefonbetrügern – Weitere Geschädigte gesucht!

Mannheim (ots) – In den Mannheimer Stadtteilen Seckenheim und Friedrichsfeld erhielten am Mittwochmittag zwei Bürger Anrufe von Telefonbetrügern. Ein 74-jähriger Mann wurde von einem vermeintlichen Verwandten kontaktiert, der vorgab für einen Wohnungskauf 50.000 Euro zu benötigen. Der Geschädigte gab dem Betrüger jedoch zu erkennen, dass er kein Vermögen besitze, woraufhin das Gespräch beendet wurde. Ebenfalls mehrere Tausend Euro für einen Wohnungskauf forderte ein bislang unbekannter Anrufer von einer 71-jährigen Seniorin. Der Unbekannte gab sich am Telefon zunächst als Großneffe der Geschädigten aus. Die Frau erkannte sofort die Betrugsmasche, gab jedoch trotzdem vor, dem vermeintlichen Neffen helfen zu wollen. Nach einem kurzen Gespräch beendete der Anrufer das Telefonat, rief aber kurz darauf erneut bei der Frau an. Diesmal täuschte er vor, Kriminalbeamter zu sein und vereinbarte nach einem kurzen Austausch am Nachmittag nochmals bei ihr anrufen zu wollen. Zu einem weiteren Anruf kam es allerdings nicht. Die Geschädigte meldete den Vorfall der Polizei, welche die Ermittlungen aufgenommen hat.

Weitere Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem örtlich zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen